Sie sind hier:
Homepage
Über Allbau
AllbauStiftung

AllbauStiftung

Zum 75jährigen Jubiläum der ALLBAU AG 1994 rief die Gesellschaft die unselbständige AllbauStiftung ins Leben und stattete sie mit einem Stiftungsvermögen von DM 2.000.000,00 (€ 1.022.583,76) aus.

Anlässlich des 1150-jährigen Stadtjubiläums im Jahre 2002 übertrug die Allbau AG der Stadt Essen als Treuhänderin der AllbauStiftung eine Zustiftung in Höhe von € 300.000,00. Durch weitere Zustiftungen von über € 600.000,00 und € 90.000,00 (zum 90. Geburtstag) durch die Allbau AG beträgt das Stiftungsvermögen ca. € 2,2 Mio. Die Stiftung ist Ausdruck der traditionell gewachsenen und auch in die Zukunft reichenden engen Verbundenheit mit der Stadt Essen.

Wohnen ist mehr

Aufgabe und Herausforderung ist es zugleich, den Stiftungszweck "... die Förderung der Kunst und Kultur in der Stadt Essen ... insbesondere für kulturelle Einrichtungen, Projekte, Angebote und Aktivitäten zur Förderung der Kultur in den Stadtteilen und Stadtbezirken" in verantwortungsvoller Weise zu erfüllen. Pro Jahr stehen rund € 90.000 aus Stiftungserträgen zur Verfügung.

In den vergangenen über 95 Jahren und auch in Zukunft versteht sich der ALLBAU nicht nur als Wohnungsanbieter, indem er Wohnungen an seine Kunden zur Verfügung stellt, denn "Wohnen" ist mehr. Es geht über die eigenen "vier Wände" hinaus und schließt die Nachbarschaft, die angrenzenden Freiflächen, das Versorgungsangebot oder das gesamte Image des Stadtteils mit ein.

 

 

Bei der Gestaltung dieses Umfeldes kann die Kunst eine integrative Funktion einnehmen. Die künstlerische Arbeit bietet u.a. zwei herausragende Effekte für die Stadtteilbewohner. Über die Schaffung materieller Objekte bietet sich zum einen die Chance der aktiven Gestaltung und Veränderung des Stadtteils bzw. Wohnumfeldes. Zum anderen eröffnet der Prozess des Schaffens die Möglichkeit, eigene Potentiale zu entdecken, er fördert die Entwicklung des Selbstvertrauens sowie der inneren Motivation.

Jeweils im Mai und im November kommt das Kuratorium - das Entscheidungsgremium der Stiftung - zusammen, um über die eingegangenen Anträge zu entscheiden. Das Kuratorium besteht aus fünf Mitgliedern. "Geborene" Mitglieder sind der Oberbürgermeister der Stadt Essen, vertreten durch den Kulturdezernenten Andreas Bomheuer, und die Stifterin, vertreten durch Dirk Miklikowski, Vorstand der Allbau AG.
Der Aufsichtsrat der ALLBAU AG bestellt aus seiner Mitte drei weitere Mitglieder für die Dauer von drei Jahren. Zurzeit vertreten der Aufsichtsratsvorsitzende Ratsherr Thomas Rotter, Ratsherr Hans-Peter Huch sowie Sabine Herfort den Allbau-Aufsichtsrat. Kuratoriumsvorsitzender ist Thomas Rotter.

Wie stelle ich einen Antrag an die AllbauStiftung?

Die Antragsteller reichen spätestens bis 31. März des Jahres (für Projekte im 2. Halbjahr) bzw. bis 31. Oktober des Jahres (für Projekte im 1. Halbjahr) folgende Unterlagen ein:

  • Antragsformular (hier rechts als pdf-Datei, als Word- und OpenOffice-Dokument downloadbar)
  • Nachweis der Gemeinnützigkeit des Antragstellers

Die Adresse lautet:  AllbauStiftung, Kastanienallee 25, 45127 Essen.

Anträge, die nach den Antragsfristen bei der AllbauStiftung eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.
Ä
nderung:  Außerdem erhalten Antragsteller, die in drei aufeinander folgenden Jahren eine Förderung bekommen haben, im vierten Jahr keine Unterstützung.

Seit ihrem Bestehen hat die AllbauStiftung über 700 Projekte mit einer Summe von rund € 1,7 Mio. gefördert. Sie decken das gesamte Spektrum der Stadtteilkultur ab, angefangen beim Theater - insbesondere dem Tanztheater - über Literatur, Musik und natürlich der bildenden Kunst.

Ihr Ansprechpartner

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail

Antrag Kulturprojekte