10. AllbauKinderweihnachtsmark beim Gymnasium An der Wolfskuhle

Samstag, 8. Dezember von 12 - 17 Uhr

Tolles Bühnenprogramm und Mitmachaktionen

Anmeldung bis 15.11.2018 unter kinderweihnachtsmarkt@allbau.de

< >
Sie sind hier:
Homepage

Der 10. AllbauKinderweihnachtsmarkt zu Gast beim Gymnasium An der Wolfskuhle

Das Jubiläum steht an. Bereits zum 10. Mal veranstaltet die Allbau GmbH den AllbauKinderweihnachtsmarkt an einer Essener Schule.  Am 8. Dezember (Samstag) ist Essens größter Wohnungsanbieter zu Gast beim Gymnasium An der Wolfskuhle in Steele und veranstaltet dort seinen Weihnachtsmarkt ausschließlich für Kinder. Von 12 bis 17 Uhr gibt es auf dem Schulhof am Pinxtenweg jede Menge Weihnachtsspaß, Mitmachaktionen und ein tolles Bühnenprogramm für Familien. Kommerz bleibt komplett außen vor.

"Es geht uns darum, Kindern einen unvergesslichen Tag in der Vorweihnachtszeit zu bescheren", erklärt AllbauKommunikationsleiter Dieter Remy. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Schon jetzt steht fest, dass zahlreiche Highlights auf die kleinen und großen Besucher warten: So können Kinder an einer himmlischen Luftpoststation ihre Wunschzettel auf die Reise zum Christkind senden, in der Kinderbackstube von Bäcker Peter weihnachtliche Bretzel backen oder eine Runde auf dem Nostalgie-Karussell drehen – und das alles kostenlos.

Der Mittelpunkt des 10. AllbauKinderweihnachtsmarkts ist wie in den Vorjahren die große Bühne auf dem Schulhof. Hierfür hat das Gymnasium An der Wolfskuhle u.a. Auftritte ihrer bekannten "Drumline" angekündigt. Auch die erfolgreichen Zweitliga-Handballer von Tusem Essen, seit vielen Jahren vom Allbau unterstützt, haben sich angekündigt, werden Interviews geben und für Autogrammwünsche zur Verfügung stehen.

Weitere Teilnehmer sind willkommen. "Insbesondere Kitas, Schulen sowie Kirchengemeinden oder Vereine mit ihren Jugendgruppen sind herzlich dazu eingeladen, sich am Kinderweihnachtsmarkt zu beteiligen", so Dieter Remy.

Dafür stellt der Allbau urige Weihnachtsmarkthütten, Marktstände und Pavillons kostenlos zur Verfügung. Schulen, Kindergärten und Sportvereine können sich eine Hütte reservieren, um dort z.B. Waffeln, Eintöpfe, Selbstgemachtes, Kinderpunsch oder auch Gebasteltes zu verkaufen. Die erzielten Einnahmen dürfen die jeweiligen Teilnehmer behalten und damit  ihre Kasse aufpolstern. "Wichtig ist, dass am Ende eine tolle Veranstaltung mit vielen Teilnehmern aus dem Stadtteil herauskommt", sagt Dieter Remy.

Bilder vom AllbauKinderweihnachtsmarkt 2017