Sie sind hier:
Homepage
Kundenservice
Kinder, Jugendliche, Familien
Spielplatzpaten

Allbau sucht Spielplatz-Paten

Der Allbau sucht Spielplatzpaten: Menschen, die die richtige Einstellung zu Kindern und Jugendlichen haben und die gerne eine interessante und schöne Aufgabe übernehmen würden. Das können z.B. Anwohner von Spielplätzen sein, deren Kinder oder Enkel dort spielen oder die selbst vor nicht allzu langer Zeit noch „Stammgast“ auf „ihrem“ Spielplatz waren. Spielplatzpate kann natürlich jeder nette Nachbar von nebenan werden.

Bedeutungsvolles Ehrenamt

„Für uns sind die Kinder unserer Kunden sehr wichtig. Wir tun viel dafür, dass sie sich unter Allbau-Dächern wohl fühlen“, bekräftigt die AllbauKinderbeauftragte Jannica Wiesweg.

Ganz in diesem Sinne möchte der Allbau die Idee der Spielplatzpaten mit neuem Leben füllen und bittet, dass sich weitere Mieterinnen und Mieter für dieses Ehrenamt zur Verfügung zu stellen.

„Um eines klar zu stellen, wir wollen auf keinen Fall unsere Pflichtaufgaben auf Spielplatzpaten abwälzen“, betont Jannica Wiesweg. Damit meint sie die vielfältigen Spielplatzinspektionen  und Instandsetzungen auf Allbau-Spielplätzen, die ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren sollen.

„Uns geht es darum, dass Spielplatzpaten Probleme erkennen und benennen, dass sie für Wünsche der Kinder oder ihrer Eltern offen sind“, so Jannica Wiesweg.

280 Spielplätze in den Allbau Wohnquartieren

Paten für Spielplätze werden auf ihre Aufgabe in regelmäßigen Informationsveranstaltungen mit Fachreferenten vorbereitet und erhalten ihr Patenamt offiziell beurkundet. Die Kinderbeauftragten halten regelmäßig Kontakt zu den Paten und sind zusammen mit dem Hauswart des jeweiligen Bezirkes gern Ansprechpartner, wenn es ein Anliegen gibt, das besprochen und gelöst werden muss.
Gemeinsam werden Veränderungen auf Spielplätzen, die vielleicht sogar auf Wünsche von Kindern und Eltern zurückgehen, erörtert.
Gern gesehen würde es natürlich auch, wenn die Spielplatzpaten einmal im Jahr ein Fest für und auf ihrem Spielplatz organisieren, vielleicht mit Hilfe anderer Eltern, auf jeden Fall aber mit Unterstützung des Allbau.

Um einmal die Bedeutung der Allbau-Spielplätze und ihrer Paten ins rechte Licht zu rücken: 280 Spielplätze hat der Allbau in seinen Wohnquartieren - die Stadt Essen kommt im gesamten Stadtgebiet auf 480.

Auf insgesamt rund 80.000 Quadratmetern können die „AllbauKinder“ vor ihrer Haustür spielen. Darunter sind Kleinspielplätze mit Bank und Sandkasten - aber auch die großen Spiellandschaften.
Es gibt den Spielplatz mit den klassischen Geräten, den mit ganz viel Natur und dann wieder die modernste Variante, auf der Kunst und Spiel eine freudige Verbindung eingehen.
Für sein „Kunst & Spiel“-Konzept auf der Dilldorfer Höhe in Kupferdreh wurde der Allbau 2004 sogar mit dem „Deutschen Spielraumpreis“ ausgezeichnet.

Ihre Spielplatzpaten-Ansprechpartnerin

  • Jannica Wiesweg
  • T. 0201.2207-275
  • E-Mail