Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
2.500 Euro durch Polarsoccer für Lichtblicke – Stadtwerke Essen und Allbau machen es möglich

2.500 Euro durch Polarsoccer für Lichtblicke – Stadtwerke Essen und Allbau machen es möglich

Ob Kanu-Olympiasieger, ehemalige Ausnahme-Fußballer bzw. –Handballer oder das Duell Rot-weiss Essen vs. FC Kray - im Vorlauf zur Polarsoccer-WM 2015 auf dem Kennedyplatz, die am 13./14.02.2015 (Vorrunde) und 20./21.02.2015 (Finalrunde) mit 54 Mannschaften ausgetragen wird, gab es ein interessantes Kräftemessen.

Im Rahmen eines Benefizspiels für die Aktion Lichtblicke e.V. spielten die AllbauSporties gegen die StadtwerkeAllstars unter den Augen von Udo Kraft, Schirmherr von Lichtblicke e.V., in folgender Aufstellung:

 

 

StadtwerkeAllstars
Dr. Michael Welling (Chef von Rot-weiss Essen)
Dr. Uwe Harttgen (Sportvorstand Rot-weiss Essen und ehemaliger Fußball-Bundesliga-Profi)
Björn Schüngel (Radio Essen)

Niklas Cox (Geschäftsführer Wohnbau Baskets)
Stephan Krebietke (sportlicher Leiter TUSEM Essen und ehemaliger Handball-Nationalspieler)

Wolfgang Rohrberg (Geschäftsführer des Essener Sportbundes)
 
AllbauSporties
Matthias Herget (39-facher Fußball-Nationalspieler)

Tomasz Wylenzek (Kanu-Olympiasieger 2004)
Günther Oberholz (Chef vom FC Kray)
Dr. Thomas Stauder (Chef der Stauder Brauerei)
Dieter Remy (Allbau AG)

Da einige Spieler erstmals auf dem Eis am Kennedyplatz standen, begeisterten sie die Zuschauer nicht nur mit Toren, sondern auch mit unfreiwilligen sportlichen Ausrutschern, was bei Polarsoccer, Fußball auf Eis in Hallenturnschuhen und gepolsterter Eishockeyausrüstung, dazu gehört. Von sportlicher Eleganz kann beim Polarsoccer wirklich keine Rede sein. Jedes Tor wurde süffisant von den Erfindern des Polarsoccers, Isabelle Tummes und Uwe Loch, am Mikrofon kommentiert und von der Stadtwerke Essen AG und der Allbau AG mit 50 Euro an „Lichtblicke e.V. “ honoriert. Am Ende stand es leistungsgerecht 25:25 und es wurden somit 2.500 Euro für Lichtblicke erspielt.


„Es ist toll, dass sich auch dieses Jahr wieder bekannte Persönlichkeiten unserer Stadt, die teilweise mit dem Ball sehr gut umgehen können, aber keine Erfahrung damit auf Eis haben, sich für diesen Spaß zur Verfügung stellten. Denn Polarsoccer, das ist wirklich purer Spaß - und das sowohl für die aktiven Spieler als auch für die vielen Zuschauer, die sich die Spiele beispielsweise während der Polarsoccer-WM immer anschauen,“ so Dirk Pomplun (Stadtwerke Essen AG) und Dieter Remy (Allbau AG).


„Wir freuen uns, dass das Spiel auch von einigen Hundert Zuschauern so gut angenommen wurde und wir somit eine wichtige Institution etwas unterstützen konnten,“ waren sich die Teilnehmer der Benefizveranstaltung einig.

Mehr Bilder vom Benefizspiel finden Sie hier. (Alle Fotos: Michael Gohl)

Und hier können Sie das Video zum Spiel sehen.

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail