Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
3.000 Euro durch Polarsoccer für Lichtblicke – Stadtwerke Essen, Allbau, Rot-Weiss Essen und 257ers machen es möglich

3.000 Euro durch Polarsoccer für Lichtblicke – Stadtwerke Essen, Allbau, Rot-Weiss Essen und 257ers machen es möglich

Da ist sie wieder, die Gaudi auf der Eisfläche von Essen.OnIce. Ob Profi-Musiker, Beachvolleyballer, Kanupolo-Spieler oder Fußballer - im Vorlauf zur Polarsoccer-WM 2019 auf dem Kennedyplatz, die am 15./16.02.2019 (Vorrunde) und 22./23.02.2019 (Finalrunde) mit 54 Mannschaften ausgetragen wird, gab es wieder ein interessantes Kräftemessen. Im Rahmen des schon traditionellen Benefizspiels für die Aktion Lichtblicke e.V. spielten die AllbauSporties gegen die StadtwerkeAllstars in folgender Aufstellung:

StadtwerkeAllstars

  • Marcus Uhlig (Chef von Rot-Weiss Essen)
  • Thomas Böttcher (Chef der Bundesliga-Skaterhockey-Mannschaft Wohnbau Rockets)
  • Marvin Pelz (Kanu-Polo-Bundesligaspieler der Rothe Mühle Essen 1924)
  • Marvin „Bouhäli“ Waldherr (Boiz)
  • Timm „Tilia“ Lindemann (Boiz)
  • Stephan Knipp (Radio Essen)

AllbauSporties

  • Alexander Walkenhorst (Beachvolleyballer)
  • Daniel „Shneezin“ Schneider (257ers)
  • Mike Rohleder (257ers)
  • Marcel Werzinger (Trainer vom VC Allbau Essen / 3. Liga-Volleyballerinnen)
  • Kolja „Keule“ Scholz (Musiker)
  • Dieter Remy (Allbau GmbH)

Für einige Spieler wie die 257ers Mike Rohleder und Daniel „Shneezin“ Schneider oder auch RWE-Chef Marcus Uhlig und Beachvolleyballer Alexander Walkenhorst war die Aufregung vor dem Benefizspiel schon etwas größer, da sie erstmals auf dem Eis am Kennedyplatz standen. „Man weiß nicht so richtig, was einen nun erwartet und hoffentlich gibt’s keine Verletzung“, war der Tenor. Aber spätestens nach den ersten Rutscheinlagen war der Bann gebrochen und auch sie begeisterten die zahlreichen Zuschauer nicht nur mit Hacke, Spitze und Toren, sondern auch mit unfreiwilligen sportlichen Ausrutschern, was bei Polarsoccer, Fußball auf Eis in Hallenturnschuhen und gepolsterter Eishockeyausrüstung, dazu gehört. Vor allem der 2,06m lange Alexander Walkenhorst machte trotz seiner Körpergröße eine tolle Figur auf dem Eis.

Jedes oder auch jedes nicht erzielte Tor wurde süffisant von Moderator Uwe Loch am Mikrofon kommentiert und von der Stadtwerke Essen AG und der Allbau GmbH mit 50 Euro an „Lichtblicke e.V. “ honoriert. Am Ende stand es leistungsgerecht 25:25 und 257ers und Rot-Weiss Essen spendeten noch dazu. Dies bedeutete: 3.000 Euro für die Aktion Lichtblicke e.V.

„Es war wieder der erwartete Spaß für Zuschauer und Spieler. Das Wetter war klasse – genauso wie das gemeinsame Stauder danach. Auf Grund des blauen Himmels hatten die Spieler mehr Standfestigkeit. Aber trotzdem sah man auch während des Spiels in den Gesichtern der Spieler, dass Polarsoccer richtig anstrengend sein kann“, so Dirk Pomplun (Stadtwerke Essen AG) und Dieter Remy (Allbau GmbH).

„Wir freuen uns, dass das Spiel auch von den Zuschauern so gut angenommen wurde und wir eine so wichtige Institution wie Lichtblicke e.V. etwas unterstützen konnten,“ waren sich die Teilnehmer der Benefizveranstaltung hinterher beim gemeinsamen Essen in der Schmankerlhütte an der Eisfläche einig.

Zur Bildergalerie

Zum Video

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail