Sie sind hier:
Homepage
Über Allbau
Aktuelles
Allbau legt die Grundlage für eine weitere große Neubaumaßnahme

Allbau legt die Grundlage für eine weitere große Neubaumaßnahme

Das Bistum Essen hat im Rahmen eines mehrstufigen Investorenwettbewerbs eine Grundstücksteilfläche von rund 27.000 m² an die Allbau GmbH veräußert. Sie war bislang Bestandteil des bischöflichen "Schulzentrum Am Stoppenberg", liegt "Im Mühlenbruch" und befindet sich unweit des UNESCO-Welterbe Zollverein.

Die Aufgabe dieser Teilfläche des Schulzentrums beeinträchtigt nicht den Schulbetrieb, da das Bistum als Schulträger im Gegenzug die bestehende Sporthalle sowohl saniert als auch erweitert sowie neue bedarfsgerechte Außensportanlagen anlegen wird. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.


Die Allbau GmbH plant derzeit ca. 119 Wohneinheiten mit einer gesamten Wohn-/Nutzfläche von rund 11.500 m²:

  • 1 Kita (4 Gruppen) ca. 740 m²
  • 44 Mietwohnungen (öffentlich gefördert) ca. 3.100 m²
  • 18 Mieteinfamilienhäuser (frei finanziert) ca. 1.900 m²
  • 56 Kaufeigenheime ca. 5.800 m²

Allbau-Chef Dirk Miklikowski glaubt an das vorgelegte Konzept: "Das Umfeld des Schulareals ist geprägt durch eine aufgelockerte, offene Bauweise mit Geschosswohnungs- und Einfamilienhausbebauung und weist eine gute Durchgrünung auf. Ich bin davon überzeugt, dass wir am Fuße des Weltkulturerbes den vorhandenen Wohnungsmix sehr positiv ergänzen und unserer Verantwortung für eine nachhaltige Stadtteilentwicklung gerecht werden. Die von vielen Bürgern an diesem Standort herbeigesehnte Kita wird zusätzlich für viel Leben sorgen!" Um das angestrebte Vorhaben realisieren zu können, muss vorab noch in Form eines rechtswirksamen Bebauungsplanes durch die Stadt Essen Baurecht geschaffen werden. Die Vorgespräche mit dem Stadtplanungsamt signalisieren eine breite Unterstützung des vorgelegten städtebaulichen Konzeptes. "Der durch Allbau vorgesehene Nutzungsmix entspricht der allgemeinen politischen Interessenlage", so Dirk Miklikowski.

"Das von Allbau vorgestellte städtebauliche Konzept, die Mischung an Wohnformen sowie die geplante KITA begrüßt das Bistum Essen sehr. Wir freuen uns über diesen attraktiven Beitrag zur Quartiersentwicklung im Umfeld unseres Schulzentrums," so Jörg Niermann, Leiter der Abteilung Bau und Immobilien im Bistum Essen.

Die Allbau GmbH ist zurzeit an mehreren Stellen im Essener Stadtgebiet aktiv. Erst vor ein paar Wochen begann sie mit dem Bau von 19 öffentlich geförderten Mietwohnungen in der Grundstraße in Katernberg und mit dem Bau von 57 öffentlich geförderten Wohnungen in der Wildstraße in Vogelheim. Die Großbaustelle in Holsterhausen (Cranachhöfe) geht sichtbar gut voran.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail