Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
AllbauAllstars 2015 stehen fest!

AllbauAllstars 2015 stehen fest!

Die Entscheidung ist gefallen! Nachdem sich die Organisatoren schon im Vorfeld darüber freuen konnten, dass sich mit 78 Handballern erfreulich viele Spieler zur Wahl der AllbauAllstars über das Internet gestellt hatten, wurde auch die Abstimmung sehr gut angenommen. Knapp 3.400 Internetuser machten beim Voting mit und entschieden sich für Florian Kundt, Moritz Brix, Marc Bing (jeweils Kettwiger SV 70/86), Timo Delsing, Lennard Götte (jeweils MTG Horst), Stefan Prevolnik, Philipp Hammel (jeweils DJK Winfried Huttrop), Julian Ulrich, Max Pilling (jeweils ETB Schwarz-Weiß Essen), Michael Mahr (SG Tura Altendorf), Nikolai Gregory, Pascal Druschke (jeweils SG Überruhr), Nico Krauthausen (DJK Grün-Weiß Werden) und Daniel Lichtenstein (TV Kupferdreh). Eine Wildcard erhielt Marius Axer von der SG1 Altendorf/Ruhr. Sie spielen nun gemeinsam mit Storp9-Manager Florian van Rheinberg (SG TuRa Altendorf) am 23. Januar 2014 um 19:00 Uhr in der Halle Margarethenhöhe zu Gunsten von Storp 9 gegen die Bundesliga-Truppe des TUSEM. Gecoacht werden sie unter anderem von Dirk Bril, Trainer von DJK Grün-Weiß Werden.

Das Besondere in 2015: Die ausgewählten Spieler können sich auf einen weiteren hochkarätigen Gegner im Rahmen des FINAL4 2015 freuen. Beim FINAL4 2015 werden diejenigen Allstars, die mit ihrem Heimatverein nicht am Pokal-Halbfinale des Handballkreises Essen teilnehmen, ein Einlagenspiel gegen einen attraktiven Gegner bestreiten. Einmal gewählt werden – zweimal vor großem Publikum und toller Kulisse spielen.

„Auch dieses Jahr war die Abstimmung auf einigen Positionen bis zur letzten Minute richtig spannend. Der Kettwiger SV 70/86 stellt dieses Jahr mit drei Spielern die meisten Akteure eines Vereins. Was uns natürlich besonders freut: auch Spieler aus unterklassigen Vereinen haben es wieder in die Essener Auswahlmannschaft geschafft,“ so Allbau-Kommunikationsleiter Dieter Remy. Mit 457 erhielt Michael Mahr von Landesligist SG Tura Altendorf die meisten Stimmen. "Erstmals wird übrigens mit Daniel Lichtenstein von TV Kupferdreh der ehemalige Hallensprecher des TUSEM mit von der Partie sein,“ so Dieter Remy.

„Dieser Vergleich wird wieder ein absolutes Handballfest, bei dem jeder AllbauAllstar bestimmt an seine Leistungsgrenze gehen wird. Trotzdem sollten der Spaß und die Werbung für den Essener Handballsport im Vordergrund stehen. Außerdem geht es natürlich auch um den guten Zweck,“ so Stephan Krebietke von TUSEM Essen.

Die Organisatoren hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die sich die 4. Auflage des Benefizspiels in der Sporthalle Margarethenhöhe nicht entgehen lassen möchten, denn der Erlös der Veranstaltung erhält Storp9, das kooperative Bildungs- und Kulturhaus im Essener Südostviertel. Essener Wirtschaftsunternehmen, die Stadt Essen, 40 Sponsoren, gemeinnützige Vereine und eine Bürgerinitiative haben sich für diesen Stadtteiltreff eingesetzt, um ein Haus für Bildung und Kultur zu realisieren und somit die Integration unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen und aller Generationen zu fördern.

Die Handballlfans können sich am 23. Januar 2015 in der Sporthalle Margarethenhöhe wieder auf einen gemütlichen Freitagabend unter anderem mit Handball, internationalem Essen, Stauder-Pils und den Maskottchen Albert und Elmar freuen.  Eintrittskarten (Erwachsene 5 Euro; Auszubildende/Jugendliche/Schüler 3 Euro) sind in der Storpstr. 9 (Storp 9), bei den beteiligten Vereinen, in der TUSEM-Geschäftsstelle auf der Margarethenhöhe (Steile Str. 50) oder im AllbauKundencenter am Kennedyplatz 5 erhältlich.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail