Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
AllbauAllstars 2017: Dreher, Tänzer und Rekorde

AllbauAllstars 2017: Dreher, Tänzer und Rekorde

Bilder von Michael Gohl vom AllbauAllstargame zum Ansehen und Download in unserer Bildergalerie.

"Das geht ab" schallte es zwischendurch aus den Lautsprechern und das konnte man mit Fug und Recht auf den ganzen gestrigen Abend übertragen. Die schon zum sechsten Mal von Allbau AG und TUSEM Essen organisierte AllbauAllstar-Benefiz-Veranstaltung in der Sporthalle Margarethenhöhe war auch in diesem Jahr wieder das erhoffte Handball-Spektakel mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm. Die Veranstaltung stellte in jeglicher Hinsicht Rekorde auf: 800 ZuschauerInnen und ein Erlös von 6.100 Euro für das Bürgerbegegnungszentrum Storp9 im Südostviertel gab es noch nie.

Die Bundesliga-Handballer von TUSEM Essen trafen dabei auf eine von rund 3.100 Handballfreunden über allbau.de gewählte Stadtauswahl Essens und gewannen mit 38:32 (25:9). Das Ergebnis fiel nicht so deutlich aus, was aber vor allem an den besonderen Jux-Regeln für dieses Spiel lag. Denn zum Schluss zählte ein Allstar-Tor doppelt oder der TUSEM musste einige Minuten Michael Hegemann oder Pasqual Tovornik an die AllbauAllstars ausleihen. Der Spaß für Spieler und Zuschauer sollte eben im Vordergrund stehen. Das Besondere in 2017: Schon vorher trafen die Damen-Mannschaften des Oberligisten SG Überruhr und des 1. Bundesligisten Borussia Dortmund in einem Einlagespiel aufeinander und zur Freude der meisten in der schon sehr gut gefüllten Halle gewannen die Essener mit 34:33. „Das war Werbung für den Essener Damenhandball und für uns ein Wahnsinnserlebnis. Die Gegnerinnen vom BVB haben teilweise richtig Gas gegeben und wir konnten sehr gut mithalten. Das macht uns Mut für die weitere Saison," so SGÜ-Trainer Bernd Vatter.

Einen größeren Leistungsunterschied zwischen den so genannten von Bürgermeister Rudi Jelinek und Dirk Bril, Trainer von DJK Grün-weiss Werden, gecoachten AllbauAllstars und den Bundesliga-Spielern des TUSEM war schon früh zu erkennen. Auch wenn der Spaß natürlich im Vordergrund stand und die Zuschauer, die vor allem aus den Essener Handballvereinen kamen, ihre Spieler immer wieder lautstark anfeuerten: Der TUSEM gab frühzeitig Gas und führte nach fünf Minuten mit 5:1. Noah Beyer (10), Pasqual Tovornik (7) und Carsten Ridder (6) waren die erfolgreichsten Torschützen beim TUSEM. Auch der 28-jährige Oldenburger Christian Lamping, der im Rahmen von „Handball hilft" eine Wildcard im Team des TUSEM für dieses Benefizspiel gewonnen hatte, konnte sich einmal in die Torschützenliste eintragen. Für die Allstars waren Nikolai Gregory (SG Überruhr) und Simon Fabian (DJK Winfried Huttrop) mit jeweils 5 Treffern am erfolgreichsten.

Die Euphorie auf den Rängen war natürlich bei den Treffern der Allstars hoch. Dies kam besonders zur Geltung, als Christian Röckmann in der 22. Minute mit einem Dreher ins TUSEM-Tor erfolgreich war, oder als Torwart Robert Ante (SG Überruhr) ein ums andere Mal parierte. Aber auch der TUSEM ließ sich nicht lange bitten und nutzte die Partie auch zu zahlreichen sehenswerten Treffern, was mit anerkennendem Beifall des Fachpublikums honoriert wurde. Trainer Stephan Krebietke setzte auch viele junge Spieler ein, die zeigten, dass sie in Zukunft zu wichtigen Stützen der Zweitliga-Mannschaft werden können.

Die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn nicht nur das Spiel selbst sorgte für Unterhaltung. Neben leckerem internationalen Essen, frischen Getränken von Stauder, Stiftsquelle und SINALCO gab es auch zusätzliche Highlights im von den Hallensprechern Martin Lemke und Uwe Faltin moderierten Rahmenprogramm. Tanz-Einlagen der Kinder-Gruppe Pinguin, der Silverstar Minis und vom FAIR…RAPPT-Projekt und die Maskottchen Albert und Elmar machten die Margarethenhöhe zur Margarethenhölle.

Große Begeisterung herrschte auch bei den Veranstaltern des AllbauAllstar Spiels. „Heute gab es wieder nur Gewinner. Für uns natürlich nicht unwichtig: 6.100 Euro für Storp9. Die Stimmung war klasse – ganz vielen Helfern von Storp9 und TUSEM, allen Förderern und Unterstützern gilt unser Dank! Vor allem auch den Firmen innogy, Stauder, Sparkasse Essen, Stadtwerke Essen, Allbau AG, handballdirekt, Handball in Essen, Stiftsquelle und SINALCO, die als Sponsoren die Veranstaltung großartig unterstützt und mit ermöglicht haben. Dank auch an die für das Rahmenprogramm Verantwortlichen und an die Schiedsrichter, die Hallensprecher Martin Lemke und Uwe Faltin und vor allem an die Vereine; alle haben großartig und gagenfrei zu diesem tollen Abend beigetragen", so die Organisatoren Lina Heintschel von Heinegg (TUSEM Essen) und Dieter Remy (Allbau AG).

Und Bürgermeister Rudi Jelinek ergänzt: „Man hat es heute wieder gesehen: Essen ist auch eine Handballstadt! Dieses Benefizspiel gehört einfach in den jährlichen Sportkalender unserer Stadt: eine TUSEM-Mannschaft, von der der Funken aufs Publikum übergeht, und ein Rahmenprogramm aus Handball, Showeinlagen und ein bisschen Party – und das für einen guten Zweck – einfach toll."

Ende gut, alles gut - nach dem Spiel ist vor dem Spiel und die ersten Ideen für die 8. Auflage des Benefizspiels in 2018 gibt es schon!

Zahlreiche Fotos vom Handballfest gibt es ab Sonntag unter allbau.de!

Es spielten:TUSEM Essen:TW Sebastian Bliß, TW Carlos Donderis Vegas, Noah Becker (10), Jonas Ellwanger (3), Sam Schäfer, Simon Keller (4), Michael Hegemann, Lukas Ellwanger (1), Pasqual Tovornik (7), Dennis Szcesny (1), Felix Käsler (1), Carsten Ridder (6), Malte Seidel (2), Justin Mürköster (3), Maurice Meurer (1) und Christian Lamping (1)

AllbauAllstars:
TW Robert Ante (SG Überruhr), TW Johannes Bennesch (DJK Winfried Huttrop), Timo Heiter (2/SG TuRa Altendorf), Tim Könemann (3/SG Überruhr), Nikolai Gregory (5/SG Überruhr), Nikolai Hessling (1/DJK Winfried Huttrop), Philipp Krupp (DJK Winfried Huttrop), Simon Fabian (5/DJK Winfried Huttrop), Nico Krauthausen (3/DJK Grün-Weiß Werden), Simon Göhausen (1/HSG Am Hallo), Luis Kreul (1/HSG Am Hallo), Christian Röckmann (3/Kettwiger SV 70/86), Marcel Reketat (4/MTG Horst), Sven Parr (3/MTG Horst) und Sven Greiwe (1/TV Kupferdreh)

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail