Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
AllbauKinderweihnachtsmarkt sucht Teilnehmer für Bühnenprogramm und Marktstände

AllbauKinderweihnachtsmarkt sucht Teilnehmer für Bühnenprogramm und Marktstände

Es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu – auch beim Gymnasium Essen-Überruhr. Am 10. Dezember veranstaltet die Allbau AG, Essens größter Wohnungsanbieter, auf dem dortigen Schulgelände seinen 8. AllbauKinderweihnachtsmarkt. Natürlich ist die Schule als Gastgeber hochmotiviert, wird sich mit eigenen Weihnachtsmarkthütten beteiligen und auch am Bühnenprogramm teilnehmen. Doch dabei soll es natürlich nicht bleiben. „Je mehr Teilnehmer, desto bunter, lebendiger und attraktiver wird die Veranstaltung“, betont AllbauKommunikationsleiter Dieter Remy.

Deswegen sind alle Einrichtungen aus Überruhr, egal ob Kindertagesstätte, Schule, Sport- oder Kulturverein oder Kirchengemeinde, herzlich eingeladen, sich am AllbauKinderweihnachtsmarkt zu beteiligen. Interessierte können sich kostenlos eine der Weihnachtsmarkthütten reservieren und dort Waffeln, Kinderpunsch oder Selbstgebasteltes verkaufen. Alternativ können sich die Teilnehmer auch für das Bühnenprogramm von 12 bis 18 Uhr anmelden. „Schön wäre es, wenn die Aufführung einen Bezug zu Weihnachten hätte“, sagt AllbauKommunikationsleiter Dieter Remy.

Die Resonanz auf den AllbauKinderweihnachtsmarkt ist bisher hervorragend. So haben sich der TLV Germania Überruhr und die Hip Hop-Tänzer von Dance and More bereits angekündigt. Mit dabei ist auch die Katholische Frauengemeinschaft, die in einer Weihnachtsmarkthütte selbstgebastelte Deko verkaufen möchte. Und auch die International School Ruhr plant einen eigenen Stand, um die kleinen und großen Besucher mit internationalen Speisen kulinarisch zu verwöhnen. Die leckeren herzhaften und süßen Crêpes der „Crepchen“, eine Gruppe von Eltern aus dem gesamten Essener Stadtgebiet, sind mittlerweile fester Bestandteil des AllbauKinderweihnachtsmarktes und deshalb auch in diesem Jahr beim Gymnasium Essen-Überruhr wieder mit von der Partie.

Wichtig: Die teilnehmenden Einrichtungen können mit der Teilnahme auch etwas für die eigene Kasse tun. „Die Einnahmen an den Ständen verbleiben zu 50 Prozent an den Ständen, zu 50 Prozent gehen sie an ein soziales Projekt im Stadtteil“, erklärt Remy. Interessierte Gruppen oder Vereine melden sich – egal ob für Bühnenprogramm oder Weihnachtsmarktbude - unverbindlich beim Projektbüro des 8. AllbauKinderweihnachtsmarkts: 0201/7492324 oder per Mail kinderweihnachtsmarkt@allbau.de.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail