Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
AllbauLichtblicke-Staffel erläuft 1.450 Euro

AllbauLichtblicke-Staffel erläuft 1.450 Euro

Bei sehr guten Bedingungen zählte TuSEM Essen als Ausrichter des 54. innogy-Marathons rund um den Baldeneysee in Essen über 1.400 Einzelläufer und rund 170 Staffeln.

Auch in diesem Jahr lief wieder eine Essener Prominenten-Staffel für die Aktion Lichtblicke mit – und erstmals mit zwei Olympiasiegern. Startläufer Max Rendschmidt (KG Essen), Doppel-Olympiasieger im Zweier- und Vierer-Kajak von Rio de Janeiro, Schlussläufer Max Hoff (KG Essen), diesjähriger Olympiasieger im Vierer-Kajak, Radio Essen Moderator Björn Schüngel und Berthold Kreß von der Allbau AG bildeten in diesem Jahr die AllbauLichtblicke-Staffel und teilten sich die 42,1 km lange Strecke.

Die Ausgangslage war wie jedes Jahr für alle klar: Für jede Staffel, die im Rahmen des Staffelwettbewerbes schneller ist als die AllbauLichtblicke-Staffel, spendet die Allbau AG, Essens größtes Wohnungsunternehmen, 50 Euro an die Aktion Lichtblicke, die NRW-Familien in Not unterstützt.

Auch diesmal überraschte das Team wieder positiv: Nach Platz 25 im letzten Jahr belegte die AllbauLichtblicke-Staffel unter den rund 170 Staffeln in rund 3:24 Stunden den 30. Platz. Das bedeutet: die Allbau AG, spendet an die Aktion Lichtblicke e.V. in den nächsten Tagen 1.450 Euro.

Max Rendschmidt, Max Hoff, Björn Schüngel und Berthold Kreß waren sich hinterher einig: Was kann man an einem Sonntagmorgen Besseres machen als sich zu bewegen – und das bei dieser tollen Atmosphäre für einen guten Zweck?

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail