Sie sind hier:
Homepage
Über Allbau
Aktuelles
AllbauZukunftsmaler: Schüler der Bückmannshofschule wünschen sich Spielplätze im Grünen

AllbauZukunftsmaler: Schüler der Bückmannshofschule wünschen sich Spielplätze im Grünen

Alle Bilder in unserer Bildergalerie AllbauZukunftsmaler

Das Plakat hat seinen Platz gefunden. Wieder einmal haben Kinder einen großen kreativen Beitrag zur Stadtteilentwicklung geleistet. Denn der Allbau hat im Rahmen der AllbauZukunftsmaler zum bereits achten Mal Jungen und Mädchen ihre Wünsche für die Zukunft im Stadtteil malen lassen. Teilnehmer waren die Schüler der Bückmannshofschule in Altenessen-Süd. Und daraus ist nun ein buntes Großflächenplakat entstanden, das noch bis Montag, 20. November, in der Nähe der Grundschule (Vogelheimer Straße 86-88) zu sehen ist.

Diesmal ging es um das Quartier rund um die Grundschule. „Was kann dort verbessert werden? Wo fehlen Grünflächen oder Spielplätze?“, fragte AllbauKinderbeauftragte Jannica Wiesweg bei ihrem Besuch.

Und die Grundschüler brachten ihre Vorschläge mit vielen bunten Farben zu Papier. Hierfür hatte der Allbau zuvor eigene Zukunftsmaler-Malblöcke und Wachsmalstifte verteilt. Esma wünscht sich einen Spielplatz mit Kletterwand und Schaukel. Colin möchte zwei verbundene Baumhäuser zum Klettern haben. Emma würde sich über eine Kletterwand und eine Rutsche freuen und Dalal hätte gerne einen Abenteuer-Spielplatz im Grünen. Diese vier Bilder sind nun auf dem großen Plakat verewigt. „Das war eine tolle Aktion für die ganze Schule“, schwärmte Schulleiterin Sabine Barkhoff-Pleines bei der Vernissage.

Die anderen Schüler müssen aber nicht traurig sein. Denn der Allbau wird alle gemalten Bilder in einer Online-Vernissage auf www.allbau.de und auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichen. Doch damit ist die Arbeit noch lange nicht getan. Essens größter Wohnungsanbieter wird die Wünsche der Schüler auf ihre Umsetzbarkeit überprüfen oder leitet sie an die zuständigen Stellen in Essen weiter.

Die AllbauZukunftsmaler wandern weiter durch die Essener Stadtteile. Interessierte Grundschulen können sich beim Allbau melden: j.wiesweg@allbau.de.

 

Zur Bildergalerie

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail