Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Auszeichnung des MeistersingerParks als vorbildliches Wohnquartier

Auszeichnung des MeistersingerParks als vorbildliches Wohnquartier

Der MeistersingerPark der Allbau AG in Leithe ist gestern im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs "Viertel vor Grün – Wettbewerb für ein grünes Wohnumfeld" mit der Silber-Medaille ausgezeichnet worden. Essens größter Wohnungsanbieter hatte im Rahmen der Umsetzung eines integrierten Quartierskonzepts dort eine umfangreiche Modernisierungsmaßnahme realisiert.  

VdW Rheinland Westfalen und der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen hatten den Wettbewerb gemeinsam unter der Schirmherrschaft von Nordrhein-Westfalens Bauminister Michael Groschek ausgerufen. AllbauVorstand Dirk Miklikowski nahm den Preis sehr gerne entgegen: "Im Rahmen unseres Modernisierungsprojektes im MeistersingerPark ist es uns besonders gut gelungen, ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden. Dabei überzeugen vor allem die Außenbereiche. Der 2. Platz bringt dies zum Ausdruck!"

"Herausragend ist bei diesem Projekt insbesondere der partizipatorische Ansatz und die soziale Nachhaltigkeit der verwirklichten Maßnahmen. Mieterinnen und Mieter, Anwohnerinnen und Anwohner sowie viele weitere Akteure wurden von Beginn an in die Gestaltung mit einbezogen. Es wurden Strukturen geschaffen, die eine weitere, gemeinschaftliche und anwohnergetriebene Nutzung der Außenanlagen gewährleisten. So wird ein erhebliches Identifikationspotenzial mit dem eigenen Quartier geschaffen, welches nachbarschaftliche Netzwerke begünstigt und Vandalismus oder Verfallserscheinungen entgegenwirkt," so die Jury in ihrer Begründung. 

Konkrete Fakten zum Modernisierungsprojekt im MeistersingerPark

Die Allbau AG realisierte von 2012-2016 ein integriertes Quartiersentwicklungskonzept für ihren so genannten MeistersingerPark, den Allbau-Bestand im Isinger Feld (Essen-Leithe), und investierte hier insgesamt rund 19,6 Mio. Euro in eine umfassende Modernisierung von rund 480 Wohneinheiten in 35 Immobilien.

Neben zahlreichen ökologischen Teilprojekten an den Immobilien beeindrucken im MeistersingerPark gerade die Außenanlagen mit unkonventionellen Ideen. So ist das wohnungsnahe Surfen durch einen Internet-Hotspot in einem Teil des Außenbereiches im MeistersingerPark seit November 2015 möglich. Des Weiteren konnte der Imker Günter Holberndt für ein ungewöhnliches Projekt gewonnen werden. Zwei seiner Bienenvölker "wohnen" in einem umgebauten Bauwagen in der Wohnsiedlung. Durch Glasscheiben kann den fleißigen Bienen im Sommer gefahrlos bei der Arbeit zugesehen werden.

Auch das Konzept der Münsteraner Farbgestalterin Dorothea Geyer trifft auf sehr viel Akzeptanz, denn es entstand ein lebendiges Ensemble. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln in der Siedlung ergeben sich nun immer neue Farbkombinationen. Zarte und freundliche Grundfarben nehmen beispielsweise den vier Hochhäusern ihre Monumentalität. Jedes der Gebäude hat eine eigene Farbwelt, bestehend aus einem Grundton, den abgesetzten Flächen auf den Giebelseiten und den farbigen Brüstungen. Gleichzeitig korrespondieren die Farben der jeweils benachbarten Hochhäuser miteinander, als seien sie "übergesprungen".

Ergebnis der Modernisierungsprojektes: der MeistersingerPark wird in das Programm der "Grünen Hauptstadt 2017" aufgenommen, so dass er auch dann von Touristen und Fachleuten ab und zu besucht wird. Aber nicht nur das: andere Wohnungsunternehmen fühlen sich inspiriert und investierten in ihren Bestand im Isinger Feld.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail