Sie sind hier:
Homepage
Über Allbau
Aktuelles
Cranachhöfe nehmen Gestalt an

Cranachhöfe nehmen Gestalt an

Die Allbau AG konnte nun wichtige Weichen für das Neubauprojekt Cranachhöfe in Holsterhausen stellen. Mit der MBN Bau AG wurde der GU-Vertrag abgeschlossen. MBN ist ein mittelständisches Bau- und Immobilienunternehmen, das als Generalunternehmer beispielsweise in 2015/2016 mit dem Bau des Einkaufszentrums Ems-Galerie in Rheine eines der größten innerstädtischen Entwicklungsprojekte der letzten Jahre in NRW realisierte. Theodor Wilken, Vorstandssprecher der MBN Bau AG, freut sich über den Zuschlag für sein Unternehmen: "Es waren lange, aber faire Verhandlungen. Jetzt kann es bald losgehen und ich bin mir sicher, dass mit den Cranachhöfen hier ein neues Zentrum entstehen wird, das Vorbildcharakter haben wird!" Die MBN Bau AG wird nun in Abstimmung mit der Allbau AG mit der Ausführungsplanung beginnen und als ersten Schritt die Beton- und Stahlmassen für die Fundamente und die Bodenplatte ermitteln und bestellen. Im Mai wird der offizielle Spatenstich voraussichtlich mit NRW-Bauminister Michael Groschek, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski durchgeführt.

Mit der Essener AWO fand die Allbau AG einen erfahrenen Kita-Betreiber, mit dem sie schon einige gemeinsame Projekte wie beispielsweise  in Altendorf realisieren konnte. Auch  AWO-Geschäftsführer Oliver Kern freut sich, die bewährte Partnerschaft mit dem neuen Projekt fortzuführen: "Wie die Allbau AG wollen wir mit unserer Arbeit Qualitätsmaßstäbe setzen. Das wird auch für die neue Kita am Standort Cranachhöfe gelten. Mit wegweisenden Konzepten, die von qualifizierten und hochmotivierten Mitarbeitern mit Leben erfüllt werden, sorgen wir für die bestmögliche Betreuung der Jüngsten unserer Gesellschaft. In der neuen Kita werden 99 Kinder, davon 22 im U-3-Bereich, in fünf Gruppen die neuen Räume erobern. Möglich wird das Projekt auch durch die hervorragende Zusammenarbeit mit den Jugendämtern des Landes und der Stadt Essen!"

Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski freut sich über die zwei Vertragsabschlüsse: "Wir haben nun zwei weitere erfahrene Partner für dieses Projekt gewonnen, was zu den größten in unserer 98-jährigen Unternehmensgeschichte gehört. Es hat länger gedauert als erwartet, um in die Realisierung zu kommen, da die Entwicklung eines so großen Standortes Risiken birgt, die auf ein Minimum reduziert werden mussten. Deshalb waren viele Gespräche, Verhandlungen und Planungen notwendig, um nun die optimale Realisierungsvariante für Holsterhausen an den Start zu bringen. Wir werden mit den Vertragspartnern an diesem Standort unserer Verantwortung für eine nachhaltige Stadtteilentwicklung nachkommen und ein attraktives Quartier mit einer breiten, attraktiven und ausgewogenen Nutzerstruktur errichten. Die Cranachhöfe werden Holsterhausen an diesem wichtigen Standort nicht nur städtebaulich und funktional stärken, sondern auch neue Arbeitsplätze ansiedeln. Das wird meiner Ansicht nach dazu führen, dass durch unsere Investitionen Holsterhausen an Attraktivität gewinnt!"

Cranachhöfe – Zahlen und Fakten
Nach den umfangreichen Abbrucharbeiten und der Erstellung der Baugrube im Jahre 2016 nehmen die Cranachhöfe im Mai 2017 mit dem Beginn der Hochbauarbeiten Fahrt auf. Die Allbau AG baut auf dem 14.000 qm großen Grundstück des ehemaligen Berufskollegs Holsterhausen bis Anfang 2019 an der Cranachstraße 29 attraktive und barrierefreie Stadtwohnungen (56-123 qm) für unterschiedliche Zielgruppen wie Familien, Paare, Singles und Senioren. An der Rubensstraße wird das Wohnungsangebot durch 42 öffentlich geförderte 1-3 Raumwohnungen (41-76 qm) ergänzt. Auch eine 5-zügige Kindertagesstätte für 99 Kinder wird in diesem Teil des Quartiers errichtet und von der AWO Essen betrieben. Am neuen Holsterhauser Platz (Ecke Rubensstraße / Holsterhauser Straße) sind im Erdgeschoss Einzelhandels- bzw. Gastronomienutzungen vorgesehen. Ein EDEKA Supermarkt mit rund 1.800 qm Verkaufsfläche und weitere Büros und Ladenlokale werden den Quartiersplatz zu einem lebendigen Treffpunkt machen. Investitionsvolumen für die Allbau AG: rund 49 Mio. Euro.

Mehr Informationen finden Sie hier: Cranachhöfe

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail