Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
"Drei mal 100 hoch Grün": Neue Bäume und grüne Dächer

"Drei mal 100 hoch Grün": Neue Bäume und grüne Dächer

In den Allbau-Quartieren ist immer etwas los. Das Essener Wohnungsbauunternehmen legt großen Wert auf das soziale und nachbarschaftliche Miteinander. Entsprechend beliebt sind die regelmäßig stattfindenden Mieterfeste. In diesem Jahr feiert die Allbau GmbH zusätzlich im Rahmen verschiedener Veranstaltungen das 100jährige Firmenjubiläum. Mit unterschiedlichsten Aktionen macht das Unternehmen seine Mieter auf den runden Geburtstag aufmerksam und bedankt sich dadurch gleichzeitig für das entgegengebrachte Vertrauen.

Das Mieterfest im Quartier Engelsbecke in Huttrop stand unter dem Jubiläums-Motto: "Drei mal 100 hoch Grün". Das bedeutet konkret: 100 neue Bäume, verteilt auf die Siedlungen im ganzen Stadtgebiet. Das sind doppelt so viele wie es üblicherweise der Fall ist. Die zweite umweltfreundliche Maßnahme konzentriert sich auf die Begrünung von Garagendächern, ebenfalls 100 an der Zahl. Darüber hinaus sorgen 100 neue Solarleuchten für eine bessere Beleuchtung vor den Häusern.

Die Mieter sind von den Maßnahmen begeistert – so wie Marlene Lischka: "Das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen. Natürlich freuen wir uns als Mieter, wenn es schön grün und auch sicher in unserem direkten Umfeld ist." Die Mieterin bewunderte auch sogleich den frisch gepflanzten Blauglockenbaum, welchen sie nun künftig aus unmittelbarer Nähe sehen kann. "Es fällt echt auf, dass der Allbau sehr viel in ökologischer Hinsicht unternimmt", ergänzte Nachbarin Roswitha Schneppenhorst. Dies bestätigt Allbau-Prokurist Samuel Šerifi: "Wir legen großen Wert auf ein grünes, lebenswertes Wohnumfeld und stellen auch zahlreiche Umwelt- und Klimaschutzthemen in den Mittelpunkt unseres Handelns."

Einige Gäste nutzten beim Mieterfest die Gelegenheit und schauten sich das Ganze von oben aus einem Hubsteiger an. Bei Musik und Gegrilltem kamen die Nachbarn miteinander ins Gespräch und tauschten sich in lockerer Atmosphäre aus, unter auch mit dem Allbau-Aufsichtsratsvorsitzenden Thomas Rotter und seinem Stellvertreter Uwe Kutzner.

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail