Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Ein neues Zuhause in Katernberg

Ein neues Zuhause in Katernberg

Katernberg erfährt eine kleine, aber feine Aufwertung. Dort, wo zur Zeit noch eine wenig attraktive Immobilie mit einem ehemaligen Getränkehandel steht, sollen – nach dem noch derzeit laufenden Genehmigungsverfahren der Stadt Essen – 19 öffentlich geförderte Neubau-Mietwohnungen mit Wohnflächen zwischen 55-112 qm nach Plänen des Architekturbüros HGMB aus Düsseldorf entstehen.  Die Allbau GmbH hat in diesen Tagen mit dem Abriss begonnen und richtet das Baugrundstück entsprechend her.

In zwei vollunterkellerten Mehrfamilienhäusern sollen fünf 2-Raum-Wohnungen, sechs 3-Raum-Wohnungen, fünf 4-Raum-Wohnungen und drei 5-Raum-Wohnungen Platz für Entfaltung bieten; die verschiedenen Wohnungsgrößen sind für alle Generationen geeignet. Die ersten Mietparteien können voraussichtlich im 1. Quartal 2019 einziehen. Investitionsvolumen der Allbau GmbH für das gesamte Neubauvorhaben: rund 4,0 Mio. Euro.

Der Zugang zum Erdgeschoss der drei-geschossigen Mehrfamilienhäuser ist barrierefrei. Auch Aufzüge unterstützen die Mobilität von Jung und Alt in den beiden Immobilien. Die mit öffentlichen Mitteln geförderten Wohnungen werden oberflächenfertig zum sofortigen Bezug ausgestattet. Die Terrassen- und Balkonflächen, die den einzelnen Wohneinheiten zugeordnet sind, werden ebenfalls stufen- und schwellenlos zu erreichen sein. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über eine Terrasse mit Gartenanteil, im Obergeschoss können die MieterInnen den Ausblick auf das Umfeld von einem Balkon aus genießen.

Die neuen Immobilien werden nach den Maßgaben der EnEV 2014 mit Fortführung für Neubauten ab 2016 errichtet, wobei die Allbau GmbH unter anderem bei der Wärmedämmung statt Polystyrol überwiegend Mineralfaser verwendet, die als nachhaltiger in Erzeugung und Recycling gilt. Eine Gaszentralheizung versorgt mit Warmwasser und wird zudem solar unterstützt.

Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski erläuterte bei einer Besichtigung mit Bezirksbürgermeister Michael Zühlke und dem 1. stellvertretenden Bezirksbürgermeister Wilhelm Bock: „Auch hier in der Grundstraße entsteht ein auf die Zukunft ausgerichtetes Segment gemäß den heutigen Ansprüchen an modernes Wohnen auch für Zielgruppen, die ein geringeres Einkommen zur Verfügung haben. Eine attraktive Architektur, Barrierefreiheit, Stellplätze und Aufzüge werden die Wohnqualität in diesem Quartier stark verbessern.“

Das Neubauvorhaben in der Grundstraße ist Teil eines Portfolios von rund 200 Wohnungen (z.B. Cranachhöfe, Stakenholt), die die Allbau GmbH bis 2019 öffentlich gefördert neu errichtet. „Durch die gestiegene Nachfrage haben wir uns im letzten Jahr entschlossen, fast alle Grundstücke, die wir für Neubau im Auge haben, komplett oder größtenteils mit öffentlich geförderten Wohnungen zu planen. So planen wir noch für dieses Jahr den Beginn des Neubaus von weiteren 57 öffentlich geförderten Mietwohnungen in Vogelheim,“ so Dirk Miklikowski.

Auch dieses Neubauvorhaben in der Grundstraße zeigt einmal wieder: Abriss ist eben häufig kein Verlust, sondern ein Gewinn von Lebensqualität und örtlicher Attraktivität.

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail