Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Eine historische Festschrift und tolle Stimmung beim Sommerfest im Isinger Feld

Eine historische Festschrift und tolle Stimmung beim Sommerfest im Isinger Feld

Auch das 6. Sommerfest im Isinger Feld war ein voller Erfolg. Unterschiedlichste Akteure wie die Allbau GmbH, das Julius-Leber-Haus der AWO, die Bäckerei Förster, die evangelische Kirchengemeinde Kray, das Koreanische Zentrum Essen, die Württembergische Versicherung, das Krayer Archiv oder auch die Sparkasse Essen haben es durch verschiedenste Aktivitäten in den letzten Jahren geschafft, das Quartier mit all seinen Vorteilen bekannter bzw. attraktiver zu machen und die dortige Gemeinschaft zu stärken. Dieses Jahr waren auch der Wohnungskonzern Vonovia, die Häusliche Alten- und Krankenpflege (HKA) und der Katzenschutzbund beim Sommerfest mit an Bord und so gab es ein vielfältiges, attraktives Programm für Jung und Alt. Dies wurde mit sonnigem Wetter, zahlreichen BesucherInnen und guter Stimmung belohnt – und dies nicht nur am Samstag. Auch am ökumenischen  Gottesdienst mit musikalischer Begleitung der Formation "Mixtett" und anschließendem Dämmerschoppen am Freitagabend wurde rege teilgenommen.

Das Bühnenprogramm wurde am Samstag wie in den letzten Jahren von Radio Essen Moderator Björn Schüngel moderiert. Neben einem bunten Kulturprogramm unter anderem mit dem FMK Show- und Blasorchester, der Veilchen-Showdancer, der BigBand des Gymnasiums Wolfskuhle und der Tanz- und Trommelgruppe des Koreanischem Vereins gab es unter anderem auch Informations- und Aktionsstände von vielen im Isinger Feld aktiven Vereinen und Geschäftsleuten.

Besonders großen Zuspruch fand dieses Jahr das Krayer Archiv, das anlässlich des 50jährigen Bestehens des Isinger Feldes eine Festschrift mit Unterstützung der AllbauStiftung erstellt hatte, diese beim Sommerfest erstmals vorstellte und auch kostenlos verteilte. "Die positive Resonanz zeigt, dass sich die Isinger mit Ihrem Zuhause identifizieren und mehr über die Historie hier wissen möchten. Das ist wunderbar und gibt unserer Arbeit einen besonderen Schub," so Lothar Albrecht vom Krayer Archiv.

Auch das Kinderprogramm mit AllbauMaskottchen Albert, einer Hüpfburg und einem AllbauAzubi-Stand mit Buttonmaschine wurden sehr gut angenommen. Kulinarische Highlights waren der vom koreanischen Kulturverein organisierte Stand mit Spezialitäten aus dem fernen Osten und der spezielle "Motiv-Kuchen" der Bäckerei Förster mit den Wassertürmen als Wahrzeichen des Stadtteilbereiches. Die Württembergische Versicherung war mit einem "Gesundheitsrad" vor Ort; der Katzenschutzbund Essen informierte über seine zahlreichen Aktivitäten rund um das Isinger Feld. Nach mit viel Applaus begleiteten Auftritten vom Show- und Blasorchester FMK und der United Brass Big Band des Gymnasiums Wolfskuhle war dann ab 20:00 Uhr wie in den letzten Jahren Party mit der Coverband NIL angesagt. Ihr Repertoire bediente beinahe alle Geschmacksrichtungen der Rock- und Popmusik.

Die Veranstalter zogen ein positives Fazit: "So viele lachende Gesichter bei Groß und Klein. Auch dieses Sommerfest war wieder ein wichtiges Mosaiksteinchen, um hier die Nachbarschaft zu festigen."

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail