Sie sind hier:
Homepage
Über Allbau
Aktuelles
Einweihung des Klimapoints der Klimaschutzsiedlung auf der Dilldorfer Höhe

Einweihung des Klimapoints der Klimaschutzsiedlung auf der Dilldorfer Höhe

Nun wurde auf der Dilldorfer Höhe der Klimapoint der 1. Essener Klimaschutzsiedlung im Stadtteil Kupferdreh eingeweiht. Sie ist ein über die Essener Grenzen hinaus bekanntes Projekt der Allbau GmbH und wird regelmäßig von Experten besucht. Hier entstanden im Jahre 2013 51 Wohneinheiten zur Miete - acht dreigeschossige Mehrfamilienhäuser (davon drei Passivhäuser) und zusätzlich 17 Reihenhäuser. Diese vorbildliche Wohnsiedlung reduziert die CO2-Emissionen im Gebäudebereich deutlich und ist Teil des Projektes „100 Klimaschutzsiedlungen NRW“, das im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen von der EnergieAgentur.NRW durchgeführt wird.

Zukunftsperspektiven für die Baubranche in Nordrhein-Westfalen
Bei der Einweihung sagte Dr. Hartmut Murschall vom NRW-Wirtschaftsministerium: „Neben Klimaschutz schaffen die Siedlungen neue Arbeitsplätze und Zukunftsperspektiven für die Baubranche in Nordrhein-Westfalen. Die Herausforderung liegt in der richtigen Kombination aus klimaschonendem Bauen, Energieeffizienz, dem Einsatz erneuerbarer Energien und gelungenem Städtebau. Schön, dass Allbau von Anfang an unsere Initiative unterstützte!“

Vorbildliche Kombination von Gestaltqualitäten und Nutzung erneuerbarer Energien
Andreas Gries, Themengebietsleiter bei der EnergieAgentur.NRW, sagte: „Die Themen Architektur und Energieeffizienz haben in den Klimaschutzsiedlungen einen großen Stellenwert. Hier in Essen ist eine Siedlung entstanden, in der Gestaltqualitäten und Nutzung erneuerbarer Energien vorbildlich kombiniert worden sind. Landesweit leben bereits mehr als 5.000 Menschen in den Klimaschutzsiedlungen und profitieren von dauerhaft geringen Energiekosten.“

Die Allbau GmbH, Essens größter Wohnungsanbieter, verfolgte als Bauherr das vom Land vorgegebene Ziel, die wärmebedingten CO2-Emissionen zu minimieren und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Wir haben uns natürlich sehr gefreut, dass wir als erster und bis jetzt einziger Bauherr in Essen die Auszeichnung „Klimaschutzsiedlung“ erhielten. Sie zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, unsere Investitionen auch vor dem Hintergrund der ökologischen Nachhaltigkeit zu tätigen“, so Ulrike Ritterbach, Projektleiterin für die Klimaschutzsiedlung bei der Allbau GmbH.

Energieeffizientes Bauen
Das Projekt der „100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“ wurde entwickelt, um den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen in Wohnsiedlungen weiter konsequent zu reduzieren. Hierfür können im Neubau wie auch in der Sanierung alle Technologien, die zur CO2-Einsparung geeignet sind, eingesetzt werden. Konkrete Anforderungen und Rahmenbedingungen sind in einem Planungsleitfaden zusammengefasst und eine Expertenkommission verleiht den Status einer „Klimaschutzsiedlung NRW“ erst nach eingehender Prüfung. 35 Siedlungen sind bereits fertig, 26 befinden sich im Bau und weitere 21 Projekte werden geplant.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail