Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Erstes Allbau-Repair-Café war ein voller Erfolg

Erstes Allbau-Repair-Café war ein voller Erfolg

Im "Storp 9", dem Haus für Bildung und Kultur im Südostviertel, fand das erste Repair-Café der Allbau AG statt. Mit der tatkräftigen Unterstützung der Reparatur-Experten der "Wieder brauchBAR" wurde in gemütlicher Runde bei Kaffee, Saft und Keksen den mitgebrachten Uhren, Lautsprechern und anderen Kleingeräten auf die defekte Mechanik gerückt.

Interessiert verfolgten die Mieter, wie ihre lieb gewonnenen Schätzchen zu neuem Leben erweckt wurden. Schnell kann man ins Gespräch, gerne gaben die Profis Hilfestellung zur Selbsthilfe. Die Idee für das kostenfreie Angebot stammt von Diplom-Soziologin Hiltrud Siepmann, die im Allbau-Sozialmanagement für den Bereich "Wohnen im Alter" zuständig ist: "In vielen Städten haben sich Repair-Cafés etabliert. Diesen tollen Service möchten wir auch unseren Mietern anbieten, zumal dies eine schöne Gelegenheit ist, sich untereinander näher kennenzulernen, in Kontakt zu treten".

Das Prinzip hinter den Repair-Cafés ist simpel: Alle Interessenten sind eingeladen, ihre defekten Elektrokleingeräte, Fahrräder und Co. zur Veranstaltung zu bringen. Ehrenamtliche Hobbyhandwerker und Fachleute versuchen dann, diese vor Ort zu reparieren. Wer ebenfalls ein defektes Schätzchen zu Hause hat, das nicht einfach im Müll landen soll, ist beim nächsten Repair-Café am Dienstag, 5. Juli, von 17 Uhr bis 20 Uhr im Haus für Bildung und Kultur an der Storpstraße 9 herzlich willkommen!

Gesucht werden auch immer Leute, die selbst gerne reparieren würden. Infos und Kontakt gibt es bei Hiltrud Siepmann unter Tel. 2207-224 oder per Mail unter h.siepmann@allbau.de

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail