Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Großer Radbahnhof am Niederfeldsee

Großer Radbahnhof am Niederfeldsee

Über Tausend Interessierte - unter ihnen Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bezirksbürgermeister Klaus Persch und Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski -  kamen am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein zur Eröffnung der Radmosphäre, der neuen Gastronomie am Niederfeldsee in Altendorf.

Pächter Holger Kesting (48) war begeistert und dankbar: „Was für ein Tag, was für ein Start. Mit so einer Resonanz habe ich nicht gerechnet. Hoffentlich spricht sich das rum, dann wird die Radmosphäre das neue Ausflugsziel im Essener Westen.“  Holger Kesting seit 2010 Inhaber der „Erzbahn-Bude“, der einzigen Versorgungsstation entlang des Radwanderweges zwischen Gelsenkirchen, Bochum und Essen, auf der so genannten Erzbahntrasse, bietet mit seinem Team nun jeden Tag von 09:00-21:00 Uhr einen bunten Mix - auch klassische „Take away“-Produkte - an. Kalte und warme Getränke, Obst, Eiscreme und Kuchen gehören ebenfalls zum Standard.

Auch die Allbau AG, Vermieterin des Uferviertels und damit auch der Gastronomie, hatte sich etwas einfallen lassen. Sie ließ auf einer Fensterfront in der Radmosphäre eine Folie mit dem Stadtplan von Altendorf aufbringen. „Die Eröffnung zeigt, solch eine Einrichtung hat an der Radtrasse gefehlt. Wir laden jeden aus Altendorf ein, ältere Fotos beim Besuch der Radmosphäre mitzubringen und damit die positive Veränderung in Altendorf bildlich darzustellen,“ so AllbauVorstand Dirk Miklikowski. Die Fotos werden dann mit Nummern versehen und an den Rand des Stadtplans geklebt, die gleiche Nummer wird am entsprechenden Standort im Stadtplan wiederholt.

Für Altendorfs neuen Gastronomen Holger Kesting heißt es nun: Weiter Gas geben! 

Mehr Bilder von der Eröffnung der Radmosphäre in unserer Bildergalerie.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail