Sie sind hier:
Homepage
Über Allbau
Aktuelles
Großer Spaß beim Kinderfest im Isinger Feld

Großer Spaß beim Kinderfest im Isinger Feld

Alle Bilder vom Kinderfest vom Isinger Feld in unserer Bildergalerie

Der Wettergott meinte es mit den Organisatoren nicht besonders gut, aber trotzdem konnten sich am Wochenende wieder die kleinen Bewohner des Isinger Felds und der Umgebung über viel Action, Spaß und natürlich reichlich leckerer Köstlichkeiten freuen. Das von dem Julius-Leber-Haus der AWO Essen und der Allbau AG organisierte Fest bot auf dem Isingplatz die unterschiedlichsten Spiele und Aktionen.

Nicht zuletzt durch die Unterstützung der Christopherus-Schule, der Leither Schule (Dependance), der Joachimschule, der Kita Beckmesserstraße und dem Falkenhaus Kray konnte ein attraktives Programm auf die Beine gestellt werden. Mit Aktionen der Bewegungswerkstatt sowie der aufgebauten Rollenrutsche und der Hüpfburg sowie anderen Attraktionen gab es für die Kinder allerlei zu entdecken. Auch in diesem Jahr war der Kampf um den Pokal beim Street Soccer Turnier wie ein spannender Krimi und der absolute Höhepunkt des Fests. Sieger wurde das Team der Christopherus-Schule. Auch das Allbau-Maskottchen Albert durfte natürlich nicht fehlen. Er teilte nicht nur Süßigkeiten aus, sondern verbreitete auch viel Spaß bei den Kindern.

Neben den sportlichen Aktivitäten bot das Kinderfest weitere Aktionen: Der Allbau-Stand und die Bastelstationen der Falken und des Julius-Leber-Hauses fanden genauso große Resonanz wie das beliebte Kinderschminken. Am Stand des Deutschen Roten Kreuzes konnten kleine wie große Besucher das Innere eines echten Rettungswagens bestaunen und sich am "Wundschminkstand" eine täuschend echte Wunde auf die Haut malen lassen. Neu dabei waren eine Luftballonmodellage, der Katzenschutzbund und der Schachclub "Weiße Dame Borbeck", der nicht nur Schachbretter mitbrachte, sondern auch für einige Matches oder Erläuterungen über den Schachsport für Groß und Klein zur Verfügung stand.

Bei so viel Bewegung und Aktionen wurde natürlich der Appetit geweckt. Für das leibliche Wohl sorgten die Christopherus-Schule, die Leither Schule (Dependance), die Bäckerei Förster sowie das Julius-Leber-Haus und bedienten die Besucher mit Speisen und Getränken. Eröffnet wurde das Spektakel von Michaela Heuser, der stellvertretenden Kinderbeauftragten der Bezirksvertretung VII.

Michael Minuth vom Allbau bedankt sich herzlich bei allen Helfern und Helferinnen: "Das war wieder eine gelungene Kooperation für die Menschen im Isinger Feld, wie wir sie hier zum Glück häufig erleben!"

Die ersten Ideen für eine neue Auflage des Kinderfestes in 2018 gibt es schon.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail