Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Grundsteinlegung für die Kastanienhöfe in der nördlichen Innenstadt

Grundsteinlegung für die Kastanienhöfe in der nördlichen Innenstadt

Die Allbau AG hat im Beisein von rund 130 geladenen Gästen, darunter Vertreter aus Wirtschaft und Politik und den ausführenden Firmen, den Grundstein für die Kastanienhöfe in der nördlichen Innenstadt gelegt. Rund 53 Mio. Euro investiert Essens größter Wohnungsanbieter nach den Plänen des Architekturbüros gna in ihr Neubauprojekt und baut bis Ende 2. Quartal 2016 unter anderem 45 attraktive, hochwertige und barrierefreie zwei- bis vier-Raum-Mietwohnungen in den Größen 55 bis 110 Quadratmeter plus 50 Appartements für Studierende. Mit dem Bau einer innerstädtischen Kita für rund 70 Kinder wird zusätzlich der Anspruch unterstrichen, das Wohnen in der City wieder attraktiv zu machen.

Ein deutliches Bekenntnis zum Standort Kastanienhöfe gibt die Allbau AG selbst, indem sie ihre Zentrale vom Kennedyplatz an die Ecke Kastanienallee/Rottstraße verlegt. Auf 6.200 Quadratmetern entsteht gegenüber dem GOP-Varieté die neue Allbau-Hauptverwaltung, über die Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski sagt: „Die Architektur des neuen Bürogebäudes wird den offenen und transparenten Charakter der Allbau AG widerspiegeln. Ein großes Kundencenter für Mieter und Interessenten im Erdgeschoss wird allen unseren Besuchern den besten Service bieten und durch seine zentrale Lage in der nördlichen Innenstadt für noch mehr Leben an der Kreuzeskirche sorgen. Ansprechend gestaltet und mit hoher Aufenthaltsqualität versehen wird der Campus des neuen Quartiers, zu dem auch eine Gastronomie gehören wird.“ Eine Tiefgarage für 333 Stellplätze, ein weiteres Bürogebäude und Flächen für die Behindertenverbände runden das größte Neubauprojekt in der 95-jährigen Geschichte der Allbau AG ab. 20.000 cbm Beton und 2.500 Tonnen Bewehrungsstahl und 33.100 qm Grundrissfläche über alle Bauteile zeigen ebenfalls die Dimension unserer Kastanienhöfe auf,“ so Dirk Miklikowski.

Die offizielle Grundsteinlegung für das ehrgeizige Bauprojekt erfolgte durch Oberbürgermeister Reinhard Paß, Allbau-AR-Vorsitzenden Thomas Rotter und Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski. Dabei wurde nicht nur traditionell eine Rohrhülse mit einer aktuellen Ausgabe einer lokalen Tageszeitung, der letzten Mieterzeitung, Euro-Münzen und einer Kastanie im Grundstein für das neue Quartier versenkt, in der Zuversicht, dass dieser alte Brauch auch dem Unternehmen Glück bringt. Auch ein so genanntes Nagelkreuz der Kreuzeskirche wurde beigefügt. Es stammt von der Altstadt-Gemeinde, die mit ihrer Kreuzeskirche Teil der - auf Grund der deutschen Bombenangriffe in Coventry im Jahre 1940 auch dort gegründeten Nagelkreuzgemeinschaft ist und sich um Versöhnung und Frieden einsetzt. Das kleine Bronzekreuz ist eine Nachbildung des Nagelkreuzes, das die Altstadt-Gemeinde im Jahre 2007 verliehen bekam, als die Kreuzeskirche Nagelkreuzzentrum wurde.
 
Mit der Grundsteinlegung ist ein Meilenstein im Bauablauf erreicht. Bis Mai 2014 wurden Tiefbauarbeiten zur Herstellung einer 17 Meter tiefen Baugrube durchgeführt, die danach auch für Kunstaktionen wie der Großinstallation SCHMUSEN von Christoph Hildebrand genutzt wurde. „Bis Jahresende 2014 sollen die Rohbauarbeiten für die Gründung und die unterste Parkebene abgeschlossen sein. Die Stahlbetonarbeiten der Parkebenen 1 und 2 werden bis Anfang März erfolgen. Mit einer terminlichen Überschneidung wird die aufgehende Bebauung von Mitte Februar bis Ende Mai 2015 erfolgen. Kurz nach der Erstellung der letzten Tiefgaragendecke kann dann unser Generalunternehmer Ed. Züblin AG das Bauteil abdichten und gleichzeitig die vorbereitenden Arbeiten für die Ausbauleistung in den Kellerräume und Technikzentralen vornehmen,“ so Dirk Miklikowski.

Alle aktuellen Informationen über das AllbauProjekt findet man übrigens auf www.kastanienhoefe.de!

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail