Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Gute Stimmung bei Läufern, Maskottchen und einem Weltmeister

Gute Stimmung bei Läufern, Maskottchen und einem Weltmeister

Trotz eines Starkregens direkt zu Beginn der Veranstaltung ließen es sich große und kleine LäuferInnen nicht nehmen, beim 6. AllbauLauf rund um den Niederfeldsee – organisiert von Team Essen `99 – an den Start zu gehen. Und die, die gekommen waren, bereuten es nicht, denn der Wettergott hatte ein Einsehen und auch die ZuschauerInnen konnten die Laufveranstaltung mit kleinem Stadtteilfest genießen.

Bei den Damen siegte über die 10km-Strecke Barbara Sult (TC Kray), bei den Herren kam über die gleiche Distanz Wolfgang Lenz vom Team Rheinmarathon Düsseldorf am besten zurecht. Er gewann in 34:17 min. vor Jens Borka (TuSEM Essen) und dem Weltklasse-Kanuten Max Hoff (KGE). Der mehrfache Weltmeister und frisch gebackene Europameister legte rund sechs Wochen vor dem Saison-Höhepunkt bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro einen für ihn eher ungewöhnlichen Wettkampf hin und absolvierte die 10.000 Meter in 37:18 min. „Das war eine tolle Trainingseinheit und Strecke und Atmosphäre haben richtig Spaß gemacht. Zum Schluss habe ich dann doch mein morgendliches Training auf dem Baldeneysee gespürt und war richtig platt,“ berichtete Essens mehrfacher Sportler des Jahres, der bei den letzten Olympischen Spiele 2012 in London die Bronze-Medaille im Einer-Kajak gewann und dieses Jahr in Rio de Janeiro im Einer- und Vierer-Kajak mit guten Medaillen-Chancen startet. Ein gern gesehener Gast bei Essener Laufveranstaltungen war auch dieses Jahr wieder mit in Altendorf dabei. Der 72-jährige Alt-Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger absolvierte die 10km-Strecke in hervorragenden 50:28 min.

Auch die Volleyballerinnen des VC Allbau Essen waren vor Ort und liefen zum Saisonauftakt die 5km-Strecke. Gewinner des 5km-Laufs war bei den Herren Ingmar Krammich (ART Düsseldorf) in 18:06 min. und bei den Damen Bettina Grober (ebenfalls ART Düsseldorf) in 19:33 min. Auch die 500m- bzw. 1.000m-Läufe der Nachwuchsklassen wurden sehr gut angenommen, deren Strecken direkt am Niederfeldsee herumführte gingen und von den ZuschauerInnen komplett eingesehen werden konnten. Sehr viel Freude hatten unter anderem auch die rund 20 Bambinis, die sich alle über eine Medaille und auch über die Maskottchen Albert, Karlo und Larry freuen konnten. Es siegte bei den Jüngsten über die ca. 400m lange Distanz Till von Beers (LT Stoppenberg) vor Rosalie Dückers (TSG Sprockhövel). Den erstmals ausgetragenen Halbmarathon gewann auf gut geschottertem und flachem Untergrund bei den Herren Ludger Schroer in 1:18,38 h und bei den Frauen Dörte Kaiser vom Team-Perpeet Essen in 1:47,12 h.

Wie schon in den Vorjahren ging es bei diesem Volkslauf für die meisten StarterInnen auch darum, einen guten Zweck zu unterstützen. So können aus den Startgeldern und den Sponsorgeldern von LAMINAT DEPOT, Sparkasse Essen, Real und Allbau AG bald zwei Bäume an der Radwandertrasse gepflanzt werden.

Peter Berghaus (Team Essen `99) und Dieter Remy (Allbau AG) zogen ein positives Fazit: „Am unbeständigen Wetter kann man nichts machen, aber das erfreuliche Feedback von LäuferInnen und ZuschauerInnen hat gezeigt, dass auch in diesem Jahr der AllbauLauf mit der Mischung aus Sport, Stadtteilfest, Wohltätigkeit und Rahmenprogramm ankommt und sich zu einer festen Institution im Essener Laufkalender entwickelt hat!“

Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie!

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail