Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Mehr Wohnqualität in Essen-Bochold

Mehr Wohnqualität in Essen-Bochold

Vom Dach bis in den Keller  - Der ALLBAU, Essens größter Wohnungsanbieter, investiert kontinuierlich in seinen Wohnungsbestand. Ein aktuelles Beispiel ist die Eckstraße 1-7  in Essen-Bochold – hier wird zurzeit umfassend energetisch saniert und architektonisch aufgewertet. Die Gebäude erhalten eine neue Dacheindeckung, ein Wärmedämmverbundsystem aus Mineralfaser sowie eine Kellerdeckenisolierung. Außerdem werden die kostenintensiven Nachtspeicherheizungen durch umweltfreundliche zentrale Heizungsanlagen mit Gas-Brennwerttechnologie ersetzt. Der ALLBAU investiert dabei bis Ende nächsten Jahres rund 1,4 Mio. Euro in die Modernisierung der vier Gebäude mit insgesamt 20 Wohnungen.

Neue Balkone, aufgewertete Außenanlagen und barrierefreie Zugänge

Auch der Wohnkomfort wird im Rahmen der Arbeiten berücksichtigt: So werden die bestehenden Balkone saniert, einige Balkone zusätzlich errichtet und die in den Wohnungen vorhandenen Fenster durch moderne, energieeffiziente Kunststoff-Fenster ersetzt. Neben den umfassenden Modernisierungsmaßnahmen werden zudem auch die Außenanlagen durch die Errichtung von Hochbeeten optisch aufgewertet, neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder errichtet sowie die Zuwege zu den Müllanlagen barrierefrei gestaltet. Durch die Schaffung neuer Kommunikations- und Aufenthaltszonen soll das nachbarschaftliche Zusammenleben nachhaltig gefördert werden. Darüber hinaus wird durch den Einbau „einbruchshemmender“ Balkonfenstern und Wohnungseingangstüren das Sicherheitsgefühl des Quartiers maßgeblich erhöht.

Ähnliche Projekte sind die bereits teilweise abgeschlossenen Maßnahmen im WesterdorfQuartier (Altenessen) sowie am Viehofer Tor (Nordviertel), die bereits in den vergangenen Monaten im Rahmen eines Förderprogramms des Landes NRW vom ALLBAU fertiggestellt wurden.  Insgesamt investiert der ALLBAU rund 42 Mio. Euro in acht verschiedene Projekte. „Neben den wichtigen Bauprojekten im Rahmen unseres Wohnungsneubauprogramms für Essen, die wir derzeit planen bzw. realisieren, werden wir auch weiterhin für unsere Mieterinnen und Mieter den eigenen Wohnungsbestand kontinuierlich modernisieren und die Wohnqualität verbessern“, verspricht ALLBAU-Geschäftsführer Dirk Miklikowski.

Der Allbau schafft seit Jahren bezahlbaren Wohnraum

Mit dieser Modernisierung nimmt die ALLBAU GmbH gerade - wie mit sieben weiteren Projekten - an dem Förderprogramm des Landes NRW „Besser Wohnen zuhause im Quartier“ teil. Auf Grund der Förderung des Landes NRW fallen die Wohnungen nach der Modernisierung unter die Mietpreis- und Belegungsbindung für geförderten Wohnungsbau. Somit bleibt die Grundmiete bezahlbar und wird lediglich moderat im Durchschnitt von 5,19 Euro /m² auf 6,14 Euro/m² erhöht. Durch die energetische Sanierung sinken jedoch die Heizkosten, welche die Erhöhung der Gesamtkosten abfedern. Somit bleiben die Mieten für die Bestandsmieter stabil und für zukünftige Neumieter attraktiv.

In den nächsten Jahren sind zahlreiche weitere Projekte für öffentlich geförderte Wohnungen beim Allbau geplant.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail