Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Neubau direkt am Bürgerpark in Haarzopf

Neubau direkt am Bürgerpark in Haarzopf

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, -planung und Bauen hat sich in seiner letzten Sitzung mit dem Verkauf der Gründstücke Auf‘m Bögel  38 bis 42 am Bürgerpark in Haarzopf beschäftigt. Die dort derzeit noch bestehende, jedoch teilweise baufällige, aber bereits leergezogene Bebauung soll abgerissen und durch eine ersetzt werden, die der gemeinschaftlichen Idee des Bürgerparks gerecht wird.

Der ASP beauftragte nun die Stadtverwaltung, die bebauten städtischen Grundstücke an die Allbau GmbH zu verkaufen, die dort eine Neubebauung mit drei sich in die Parkstruktur integrierende Immobilien, mit rund 30 Mietwohnungen plant. Der Anteil der öffentlich geförderten Wohnungen wird mindestens 30 Prozent betragen. Besonderes Highlight: Die geplante Baumaßnahme mit klimaneutralem Betrieb der Gebäude wird ein Pilotprojekt der Allbau GmbH beim Einsatz erneuerbarer Energien.

Die Planungen sehen vor, dass die Neubebauung die Grünflächen des Parks durch die Auflösung harter Gebäudekanten und den fließenden Übergängen zwischen den Grundstücksgrenzen sowohl optisch als auch funktional vergrößert. Die Gebäudekörper werden sich in ihrer Geschossigkeit an der umgebenden Struktur orientieren und eine großzügige, visuelle wie auch räumliche Durchlässigkeit zwischen dem Bürgerpark und dem gewachsenen Baumbestand im Osten ermöglichen.

Neben der städtebaulichen Figur und der Architektur soll auch die Nutzung der Gebäude dem Charakter des Bürgerparks Rechnung tragen. Auch wenn noch nicht alle Aspekte konkretisiert sind, steht jetzt schon fest: Das Zusammenkommen unterschiedlicher Generationen und Bevölkerungsgruppen prägen daher das Konzept. Die barrierefreien Wohnungen mit ihren flexiblen Grundrissen eignen sich je nach Größe und Form für Familien ebenso wie für Senioren oder auch junge Paare und Singles.

"Auf Initiative des Aufsichtsratsvorsitzenden der IME/Allbau, Christoph Kerscht, hatten wir Gelegenheit, unser überzeugendes Konzept vorstellen zu können. Die dabei stattfindende Diskussion hat mir gezeigt, dass wir die Interessen der im und für den Stadtteil tätigen politischen Akteure getroffen haben. Unser Projekt wird durch die behutsame städtebauliche und auch funktionale Integration der Gebäude in den Bürgerpark überzeugen und damit unmittelbar den Bedürfnissen der Haarzopfer BürgerInnen nach einer Weiterführung der Idee einer generationenübergreifenden und identitätsstiftenden Mitte folgen," so Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski.

Nächster Schritt des Projektes: Ein Verkaufsbeschluss muss nun  nach Konkretisierung und bauordnungsrechtlicher Prüfung des  Vorhabens durch den  Ausschuss für Stadtentwicklung, -planung und Bauen erfolgen.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail