Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Neue CarSharing Station für Holsterhausen

Neue CarSharing Station für Holsterhausen

Gestern war es soweit! Die Allbau GmbH, Essens größter Wohnungsanbieter, eröffnete gemeinsam mit stadtmobil CarSharing in den Cranachhöfen eine CarSharing Station mit zwei Fahrzeugen (u.a. ein Elektrofahrzeug mit eigener Ladeinfrastruktur) - und zwar in der Tiefgarage des Gebäudekomplexes. Zahlreiche Holsterhauser informierten sich erstmals über CarSharing - wie beispielsweise auch TuSEM-Kapitän Jonas Ellwanger: „Ich wohne hier in der Nähe und interessiere mich für die unterschiedlichsten Mobilitätsmöglichkeiten. Ich bin erstaunt, wie einfach und unkompliziert CarSharing funktioniert!“ Teilweise kamen sogar Besucher aus Rüttenscheid und Frohnhausen, um nach einem CarSharing-Standort in der Nähe ihrer Wohnung nachzufragen bzw. dafür zu werben.

„Dies ist unser drittes gemeinsame Projekt mit dem Allbau hier in Holsterhausen nach den CarSharing-Stationen an der Schulte-Pelkum-Straße und der Hölderlinstraße, die übrigens wie jede andere Station von stadtmobil von jedem angemeldeten Kunden genutzt werden kann“, erläuterte stadtmobil-Geschäftsführer Matthias Kall. Stadtmobil ist mit fast 60 Fahrzeugen Marktführer in Essen und in der Planung für weitere Stationen im Innenstadtgebiet sowie Kupferdreh und Huttrop. Das CarSharing-Unternehmen ist der einzige Anbieter in der Region, der mit dem Umweltzeichen Blauer Engel für eine umweltschonende Verkehrsdienstleistung ausgezeichnet ist. Die stadtmobil Flotte besteht zu über 30% aus Elektro- und Hybridfahrzeugen.

Allbau stellt im Rahmen der Partnerschaft stadtmobil die benötigten CarSharing Stellplätze zur Verfügung und gewährleistet den Zugang zu den Stellplätzen in der Tiefgarage rund um die Uhr. Als Gegenleistung erhalten AllbauMietparteien attraktive Sonderkonditionen bei stadtmobil CarSharing. „Das Thema Mobilität ist bei uns in aller Munde. Ende 2017 starteten wir unter dem Titel „AllbauMobil“ mit der Planung und Realisierung eines Projektes, das sich verstärkt mit den mobilen Zukunftsfragen, dem möglichen Ausbau wohnbegleitender Mobilitätsdienstleistungen, den technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen oder der Förderung nachhaltiger Mobilität im Unternehmen und bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern widmet. Der vermehrte Einsatz von Elektrofahrzeugen oder eBikes und die bessere Auslastung der unternehmenseigenen Fahrzeugflotte wurden beispielsweise vorangetrieben. Im letzten Jahr sind wir zum fahrradfreundlichen Arbeitgeber zertifiziert worden“, erläuterte Allbau-Prokurist Samuel Serifi.

CarSharing nimmt weiter Fahrt auf in Essen!

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail