Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Paddeln mit den amtierenden Europameistern

Paddeln mit den amtierenden Europameistern

Gestern Moskau – heute Baldeneysee. Direkt nach den Weltmeisterschaften in Rußlands Hauptstadt verbrachten die beiden Weltklasse-Kanuten Max Hoff und Max Rendschmidt mit sechzehn 10-14-jährigen SchülerInnen einen Tag auf dem Baldeneysee.

Die Kinder-Kanu-Ferienaktion, die der Stadtspiegel zusammen mit der KG Essen (KGE) und der Allbau AG zum fünften Mal organisierte, startete wieder vor dem Regatta-Haus am Baldeneysee. Nach kurzer Begrüßung und grundlegenden Erläuterungen zum Einmaleins des Kanusports und Paddelns durch Max Hoff, Max Rendschmidt und AllbauKommunikationsleiter Dieter Remy waren die jungen Kanuten schnell über das Wesentliche informiert.

Nach einem Foto jedes Teilnehmers mit den amtierenden Europameistern startete die Kanubesatzung in zwei Booten - natürlich mit Schwimmwesten ausgerüstet - über den Baldeneysee Richtung Haus Scheppen, wo es eine erste Erfrischung und Stärkung gab. Die Stimmung war gut – kein Wunder, denn ein starker Rückenwind erleichterte das Paddeln auch auf der 2. Etappe, die am Vereinsheim des ESV-Kupferdreh endete. Dort wartete schon ein leckeres Mittagessen auf die Kanuten. Beim anschließenden Torwandschießen waren verschiedene Preise ausgesetzt. Felix Nitz von der Margarethenhöhe war der gefeierte Sieger.

Der Vormittag sollte definitiv angenehmer gewesen sein als der Nachmittag, denn dass es beim Kanu fahren richtig anstrengend werden kann, erfuhren die jungen Paddler erst auf dem Rückweg. Hier erschwerte der Gegenwind den Weg zum RegattaHaus, so dass auch Max Hoff, am Wochenende WM-Zweiter im 5.000m-Einer-Kajak in Moskau, und Max Rendschmidt, zweimal WM-Vierter im Zweier-Kajak in Moskau, ordentlich „schieben“ mussten.
 
Beiden machte das Paddeln mit den Kids riesigen Spaß: "Alle haben richtig Gas gegeben und jeder hat dazu beigetragen, dass es ein tolles Event wurde. Auch für uns war das heute eine tolle Abwechslung. Von daher steht für uns schon heute fest: Das machen wir nächstes Jahr wieder!“ Auch KGE-Clubmanager Heino Terporten war voll des Lobes: „Solche Veranstaltungen unterstützen wir sehr gerne, schließlich freuen wir uns, wenn unser Sport Aufmerksamkeit erfährt und neue Freunde gewinnt! Von daher waren wir sofort mit an Bord, als uns Dieter Remy auf die Kinder-Ferienaktion ansprach.“

Auch die sechszehn jungen Kanuten waren am Ende zwar etwas erschöpft, aber doch auch stolz: „Das war richtig cool - und wer paddelt auch schon mal mit zwei Kanu-Weltmeistern?“

Viele Bilder gibt's unter: allbaufotos.de

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail