Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Polarsoccer: Seien Sie auf dem Eis dabei oder „bestaunen“ Sie die Sport-Promis

Polarsoccer: Seien Sie auf dem Eis dabei oder „bestaunen“ Sie die Sport-Promis

Polarsoccer, das ist Fußball auf blankem Eis. Rund 150 Mannschaften meldeten sich dieses Jahr wieder an, nach Losentscheid spielen nun am 13./14.02. (Vorrunde) und 20./21.02.2015 (Finalrunde) 54 Frauen-, Männer- und Mixedmannschaften auf dem Kennedyplatz im Rahmen von „Essen on Ice“ um den Weltmeistertitel. Die Regeln beim Eisfußball sind einfach: das Runde muss ins Eckige. Gekickt wird auf eisigem Untergrund mit glatten Sohlen, aber mit gepolsterter Eishockeyausrüstung. 

Und Sie können sich noch einen der letzten Plätze mit Ihrem Team sichern und eine Wildcard gewinnen. Allbau macht es möglich. Trauen Sie sich mal aufs (Glatt-)Eis und bilden Sie mit netten Nachbarn, Ihrem Stammtisch oder Freunden ein (höchstens) sechsköpfiges Team. Informieren Sie sich auf dem AllbauFacebook-Auftritt bis zum 08. Februar 2015 und Sie sind vielleicht der glückliche Gewinner.

Sport-Promis wagen sich aufs Eis
Im Rahmen eines Benefizspiels für die Aktion Lichtblicke, die unverschuldet in Not geratene Familien in NRW unterstützt, spielen am 09.02.2015 um 19 Uhr die AllbauSporties gegen die StadtwerkeAllstars. Mit dabei sind unter anderem Essener Sportgrößen wie Tomasz Wylenzek (Kanu-Olympiasieger 2004), Matthias Herget (ehemaliger Fußball-Nationalspieler), Dr. Uwe Harttgen (Sportvorstand Rot-weiss Essen und ehemaliger Bundesliga-Profi), Dr. Michael Welling (Chef von Rot-weiss Essen), Günther Oberholz (Chef vom FC Kray), Stephan Krebietke (Sportlicher Leiter TUSEM Essen und ehemaliger Handball-Nationalspieler) Benedikt Hüsken (SHC Wohnbau Rockets / Essens Sportler des Jahres 2014) genauso wie Wolfgang Rohrberg (Geschäftsführer des Essener Sportbundes).

Da einige Spieler erstmals auf dem Eis am Kennedyplatz stehen werden, werden sie wahrscheinlich die Zuschauer nicht nur mit Toren, sondern bestimmt auch mit unfreiwilligen sportlichen Ausrutschern begeistern, was bei Polarsoccer dazu gehört. Jedes Tor wird bestimmt süffisant von den Erfindern des Polarsoccers, Isabelle Tummes und Uwe Loch, am Mikrofon kommentiert und von der Allbau AG und der Stadtwerke Essen AG mit 50 Euro an die „Aktion Lichtblicke“ honoriert. Letztes Jahr kamen so 3000 Euro für Lichtblicke zusammen. Gespielt wird 2x15 min.

Folgende Mannschaftsaufstellungen sind geplant:
StadtwerkeAllstarsDr. Michael Welling (Chef von Rot-weiss Essen)Dr. Uwe Harttgen (Sportvorstand Rot-weiss Essen und ehemaliger Fußball-Bundesliga-Profi)Björn Schüngel (Radio Essen)Benedikt Hüsken (SHC Wohnbau Rockets / Essens Sportler des Jahres 2014)Stephan Krebietke (sportlicher Leiter TUSEM Essen und ehemaliger Handball-Nationalspieler)Wolfgang Rohrberg (Geschäftsführer des Essener Sportbundes)  

AllbauSporties
Tomasz Wylenzek (Kanu-Olympiasieger 2004)Fabian Decker (Teammanager FC Kray)Günther Oberholz (Chef vom FC Kray)Dr. Thomas Stauder (Chef der Stauder Brauerei)Matthias Herget (39-facher Fußball-Nationalspieler)Dieter Remy (Allbau AG)Dass die Polarsoccer WM ein tolles Funsport-Ereignis ist, das zeigen auch die Besucherzahlen: weit über 8.000 Zuschauer stehen jedes Jahr an den beiden Wochenenden immer an der Bande.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail