Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Premium-Partner Allbau AG gratuliert FC Kray zum Klassenerhalt

Premium-Partner Allbau AG gratuliert FC Kray zum Klassenerhalt

Stürmer Philipp Gödde schießt durch sein Tor das Lorenz-Tahirovic-Team ins Glück.Spieler, Offizielle, Fans und Anhänger des FC Kray liegen sich nach Spielschluss in den Armen und feien gemeinsam den nächsten Meilenstein in der Vereinshistorie - den Klassenerhalt in der Regionalliga-West.

Gut 500 Schalke Fans hatten ihr Team zum Stadion Uhlenkrug begleitet und gaben dem Spiel, gemeinsam mit dem Krayer Anhang einen würdigen Rahmen bei bestem Fußball-Wetter. Auch Pierre-Emerick Aubameyang, Bundesligaprofi von Borussia Dortmund, ließ es sich nicht nehmen, seinen Bruder Willy und den FCK in diesem enorm wichtigen Spiel zu unterstützen.

Die U23 von Trainer Jürgen Luginger war mit einer Serie von 7 ungeschlagenen Spielen in Folge angereist und benötigte, genauso wie der FCK, noch Punkte, um die Klasse zu halten. Kray-Trainer Michael Lorenz brachte von Beginn an die bewährte 5er Abwehrkette, die bei Ballbesitz nach vorne schob um so den Gegner unter Druck zu setzen. Mittelfeldmotor Ömer Akman war nach seiner Gelbsperre wieder von Beginn an dabei, für Kevin Kehrmann kam ein Ensatz ob seiner Verletzung aus dem Uerdingen-Spiel noch zu früh.

Die Knappen machten von Beginn an Druck und versuchten den FCK durch schnelle Ballstafetten in Verlegenheit zu bringen, doch mehr als ein Distanzschuss von Pick in der 16. Minute, der das Tor gleich um mehrere Meter verfehlte, kam nicht dabei herum. Der FC Kray hingegen lauerte auf Konter, schaltete nach Ballgewinn schnell um und versuchte durch den pfeilschnellen Emre Yesilova und durch die gute rechte Seite um Abwehrmann Jörn Zimmermann immer wieder, die Schalker Abwehr unter Druck zu setzen. Ömer Akman versuchte in der 30. Minute sein Glück mit einem Distanzschuss, doch Schalke-Keeper Gspurning hatte keine Mühe, den Ball zu halten. Den Torschrei hatten die Krayer-Anhänger dann kurz vor der Halbzeit auf den Lippen, als Jörn Zimmermann auf rechts Wolf wie eine Slalomstange stehen ließ und aus 16 Metern abzieht; doch der Schuss klatschte nur an die Unterkante der Latte, so dass es gerechterweise mit 0-0 in die Halbzeitpause ging.

Schalke-Coach Jürgen Luginger brachte dann in der 58. Minute mit Ex-Profi Gerald Asamoah eine weitere Offensivkraft um für weiteren Druck zu sorgen. Pick war es dann in der 58. Minute, der mit einem Sprint über rechts versuchte, den FCK-Abwehrverbund auseinander zu reissen, doch der erneut starke Christian Mengert kann die Flanke verhindern und zur Ecke klären, die allerdings nichts einbrachte. FCK-Trainer Lorenz reagierte in der 63. Minute, brachte mit Xhino Kadiu für Eric Yahkem frische Kräfte und der Coach hatte eine "goldenes" Händchen. Nur 2 Zeigerumdrehungen nach seiner Einwechslung kann sich Kadiu auf rechts gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, seine maßgeschneiderte Flanke findet Stürmer Philipp Gödde, der sich für seinen erneut tadellosen Auftritt belohnte und, freistehend, zur 1-0 Führung einnicken konnte. Riesenjubel unter den Krayer Anhängern, die das Team mit Dauersupport weiter nach vorne peitschten und unterstützten. Der Gast versuchte zu antworten, suchte immer wieder den Weg über die Außen Mickels und Pick, doch die FCK Abwehr stand weiter stabil. 15 Minuten vor dem Ende der nächste Wechsel bei den Krayern. Ilias Elouriachi, nach seiner Rot-Sperre wieder spielberechtigt, ersetzte den ausgelaugten Emre Yesilova, der abermals eine tadellose Leistung abgeliefert und sich völlig verausgabt hatte.

In Minute 80 versuchte sich der Gast mit einem Freistoß aus 30 Metern, doch Keeper Philipp Kunz hat auch mit diesem Versuch keine Probleme und kann den Ball halten. In den verbleibenden Minuten versuchten die Knappen mit langen Bällen den FCK in Verlegenheit zu bringen, doch die kopfballstarken Vincent Wagner und Willy Aubameyang standen weiter stabil und brachte sämtliche Bälle aus der Gefahrenzone.

Als Schiedsrichter Heinrichs dann nur wenig später das Spiel abpfiff, kannte der Jubel im Krayer Lager keine Grenzen mehr. Spieler, Betreuer Ofiizielle und Fans lagen sich auf dem Rasen in den Armen; feierten den Sieg und den damit verbundenen Klassenerhalt. Präsident Günther Oberholz wurde noch in der Kabine von der Mannschaft "geduscht" und feierte den Erfolg plitschnass mit dem Team und seinen Mitstreitern.

Trainer Michael Lorenz war auf der abschließenden Pressekonferenz sichtlich erleichtert und stolzt auf das Erreichte: "Wir hatten uns auf einen Kampf bis zum letzten Spieltag eingestellt. Dass wir den Klassenerhalt nun schon am vorletzten Spieltag perfekt machen konnten ist der Hammer. Ich bin einfach nur unendlich stolz, das wir als kleiner FC Kray mit den speziellen Umständen und Möglichkeiten diese Sensation geschafft haben." Philipp Gödde, Schütze des goldenen Tores war ebenfalls in Jubellaune: "Letztendlich ist es egal, wer das Tor macht. Wir kommen über das Team und das hat heute erneut den Unterschied gemacht.".

Mit einem spontanen Autokorso zum Krayer Markt, auf dem schon zahlreiche FC Kray Anhänger auf das Team warteten und einer kleinen Feier im Vereinsheim "Hütte" wurde im Anschluss gefeiert.

Die Mannschaft, dem Betreuerstab und dem Trainerteam gilt der Dank, der Vereinshistorie einen weiteren Meilenstein hinzugefügt zu haben.

Frank DiedirichsPressesprecher / Medienbeauftragter

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail