Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Richtfest in den Kastanienhöfen

Richtfest in den Kastanienhöfen

Im Dezember 2013 war es der Spatenstich und im Dezember 2014 die Grundsteinlegung, als sich ebenfalls etwa 100 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Belegschaft der Allbau AG gegenüber dem GOP Variete (Ecke Kastanienallee/Rottstraße) in der nördlichen Innenstadt trafen, um zu sehen, wie Oberbürgermeister Reinhard Paß, Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski und Allbau-AR-Vorsitzender Thomas Rotter eine Rohrhülse mit aktuellen Ausgaben von NRZ und WAZ als lokalen Tageszeitungen, der letzten Mieterzeitung, Euro-Münzen, einer Kastanie und einem Nagelkreuz der benachbarten Kreuzeskirche ins Mauerwerk einbetonierten, um der Grundsteinlegung für das größte Investitionsprojekt in der über 95-jährigen Allbau-Geschichte, die Kastanienhöfe, einen traditionellen Rahmen zu geben.

Bereits neun Monate später konnten nun die Gäste - unter ihnen Oberbürgermeister Reinhard Paß, EVV-AR-Vorsitzender Thomas Kufen und vdw-Verbandsdirektor Alexander Rychter - anlässlich des Richtfestes auf einer der größten Essener Baustellen ein beeindruckendes Rohbau-Ensemble bestaunen. „Es ist faszinierend zu sehen, wie in so kurzer Zeit der Gebäude-Komplex der Kastanienhöfe mit neuer Allbau-Hauptverwaltung, Mietwohnungen, Appartements für Studierende, Büros und Kita für rund 70 Kinder in die Höhe geschossen ist“, erklärte Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski in seiner Begrüßungsrede. „Zahlreiche Teilprojekte galt es in den vergangenen Monaten exakt aufeinander abzustimmen. Dabei sind allein mehr als 20.000 qm Ortbeton und 3.000 Tonnen Bewehrungsstahl verarbeitet, 140 Fertigteiltreppenläufe montiert und über 120.000 Lohnstunden für die Stahlbeton- und Maurerarbeiten verbraucht worden. Im Schnitt haben 60-80 Handwerker im Rohbau auf der Baustelle gearbeitet, für den seit zwei Monaten angelaufenen Ausbau wird sich nach und nach die Zahl auf 120 erhöhen. Als Absturzsicherung und Arbeitsebene für die Fassadenarbeiten sind über 10.000 qm Gerüst aufgebaut worden,“ ergänzte ein sichtlich zufriedener Dirk Miklikowski. „Dass wir schon im März das heutige Richtfestdatum festgelegt haben, war für solch ein Projekt dieser Größenordnung mutig. Allerdings wussten wir, dass wir mit der Ed. Züblin AG einen kompetenten Partner als Generalunternehmer mit guten Handwerksunternehmen im Portfolio gewonnen hatten,“ dankte der Allbau-Vorstand auch den zahlreichen anwesenden Arbeitern.

Zurzeit werden Dachdichtungsarbeiten auf allen Dächern des 1. Bauabschnittes, der Start der Wärmedämmverbundfassade, die Fertigstellung der Natursteinfassade im Bereich Rottstraße und der Rohausbau (Putz, Kabel, Wasserleitungen) im Bereich der Mietwohnungen realisiert. In der zukünftigen Hauptverwaltung der Allbau AG beginnen in den Obergeschossen die Arbeiten für die Heizung, der Aufbau der WC-Kerne, der Start mit den Hohlraumböden und der Aufbau der Glasfassade. In den Untergeschossen startet der Aufbau der Technikzentralen (wie z.B. Fernwärmeübergabestation oder Anlagen für die Raumlufttechnik).

Weitere Zahlen und Fakten zu den Kastanienhöfen

Die Allbau AG baut nach den Plänen des Architekturbüros gna bis Ende 2. Quartal 2016 unter anderem 45 attraktive, hochwertige und barrierefreie zwei- bis vier-Raum-Mietwohnungen in den Größen 55 bis 110 Quadratmeter plus 50 Appartements für Studierende. Mit dem Bau einer innerstädtischen Kita für rund 70 Kinder unterstreicht Essens größter Wohnungsanbieter zusätzlich den eigenen Anspruch, das Wohnen in der City wieder attraktiv zu machen.

Ein deutliches Bekenntnis zum Standort Kastanienhöfe gibt die Allbau AG selbst, indem sie ihre Zentrale vom Kennedyplatz an die Ecke Kastanienallee/Rottstraße verlegt. Auf 6.200 Quadratmetern entsteht gegenüber dem GOP-Varieté, das mit dem französichen Artisten Jerome Sordillon auch einen Beitrag zum Richtfest beisteuerte, die neue Allbau-Hauptverwaltung, über die Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski sagt: „Die Architektur des neuen Bürogebäudes wird den offenen und transparenten Charakter der Allbau AG widerspiegeln. Ein großes Kundencenter für Mieter und Interessenten im Erdgeschoss wird allen unseren Besuchern den besten Service bieten und durch seine zentrale Lage in der nördlichen Innenstadt für noch mehr Leben an der Kreuzeskirche sorgen. Ansprechend gestaltet und mit hoher Aufenthaltsqualität versehen wird auch der Campus des neuen Quartiers.“ Eine Tiefgarage für 333 Stellplätze und weitere Büroflächen runden das größte Neubauprojekt in der über 95-jährigen Geschichte der Allbau AG ab.

PoetrySlam Revue an der Baustelle

Nach dem Richtfest wartet am kommenden Samstag das nächste Highlight in den Kastanienhöfen: Im Rahmen ihrer zwei-jährigen kulturellen Veranstaltungsreihe BETON SALON wird die Allbau AG die Baustelle am 12.09.2015 ab 19:30 Uhr auf der dann für den Straßenverkehr gesperrten Rottstraße für einen Abend an die PoetrySlam Szene übergeben. In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum GREND werden dann bis 22:00 Uhr im Rahmen dieses Dichterwettstreits mit Frank Klötgen, Jan Philipp Zymny, Sandra da Vina, Sushi da Slamfish, Jay Nightwind und Björn Gögge auch überregional bekannte Dichter präsentiert.

Mehr Informationen unter www. betonsalon.info.

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail