Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Studieren in den Kastanienhöfen

Studieren in den Kastanienhöfen

Rund 100 Studenten der Universität Duisburg-Essen (UDE) tauschten am Mittwoch den Hörsaal gegen eine eher ungewöhnliche Location. Auf der innerstädtischen Großbaustelle Kastanienhöfe, wo zurzeit werktags die Roharbeiten für das oberste Geschoss erstellt, die Innenwände gesetzt und die ersten Fenster in den unteren Geschossen sowie parallel die technische Ausstattung (zurzeit Lüftung, später Elektro, Heizung etc.) in der Tiefgarage eingebaut werden, hielt Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martina Schnellenbach-Held vom Institut für Massivbau auf Einladung der Allbau AG eine Vorlesung über Plattentragwerke für das 4. Semester. Danach erläuterte - auch im Rahmen eines Rundgangs - Jürgen Bott, Prokurist und Technischer Leiter der Allbau AG, gemeinsam mit Thomas Kemmerling, Prokurist und Bereichsleiter der ZÜBLIN AG, die für die Allbau AG bei diesem Großprojekt als Generalunternehmer arbeitet, den Studenten die Baustelle.

Die Organisation dieser einmaligen Vorlesung ist Teil der Veranstaltungsreihe BETON SALON (www.betonsalon.info), die die Bauherrin Allbau AG ins Leben gerufen hat, um über regelmäßige Aktionen das größte Investitionsprojekt in ihrer Unternehmensgeschichte in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. „Die positiven Erfahrungen, welche vor allem die Nachbarn durch Begegnungen mit dem BETON SALON machen sollen, schaffen bestimmt die Grundlage für eine tolle Nachbarschaft. Wir realisieren einige Projekte auch gemeinsam mit dem etwas größeren Nachbarn Universität Duisburg-Essen (UDE) und die Resonanz auf die heutige Vorlesung hat uns wieder gezeigt, dass von der Kooperation beide Institutionen profitieren,“ so Allbau-Prokurist Jürgen Bott.

Bis voraussichtlich Mitte 2016 baut die Allbau AG – neben Räumlichkeiten des Hauses der Begegnung - 45 attraktive, hochwertige und barrierefreie zwei- bis vier-Raum-Mietwohnungen in den Größen 55 bis 110 Quadratmeter plus 50 Appartements für Studierende. Mit dem Bau einer innerstädtischen Kita für rund 70 Kinder wird zusätzlich ihr Anspruch unterstrichen, das Wohnen in der City wieder attraktiv zu machen. Ein deutliches Bekenntnis zum Standort Kastanienhöfe gibt die Allbau AG selbst, indem sie ihre Zentrale vom Kennedyplatz an die Ecke Kastanienallee/Rottstraße verlegt. Auf 6.200 Quadratmetern entsteht gegenüber dem GOP-Varieté die neue Allbau-Hauptverwaltung. 

Mehr Bilder zum Ansehen und Download gibt es hier.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail