Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Vom Büro in den Blaumann

Vom Büro in den Blaumann

Dass die leitenden Angestellten der Allbau GmbH nicht nur "Schreibtischtäter" sind, sondern auch im Blaumann eine gute Figur machen, bewiesen sie wieder in dieser Woche. Einmal im Jahr besuchen sie einen Tag lang eine soziale Einrichtung und bauen oder setzen mit Unterstützung von befreundeten Handwerksunternehmen unterschiedlichste Räumlichkeiten instand. "Bewaffnet" mit Hammer, Säge, Bohrer, Farbeimer, Pinsel und Co. ging es dieses Jahr in die AWO-Kita in der Grillostraße. Sie ist eine von zurzeit 21 Kitas, die das sozial ausgerichtete Wohnungsunternehmen im Bestand hat.

Mit der tatkräftigen und fachkundigen Unterstützung des Malerbetriebs Lückheide aus Altenessen, der schon häufiger das soziale Engagement der Allbau GmbH als langjähriger Partner begleitete, wurden der beliebte Gruppenraum und zwei kleinere Räume mit Farbe und Pinsel aufgefrischt und verschönert. Mit viel Einsatz nahmen sich die neun "Handwerker für einen Tag" die Räume vor. Sauberes Abkleben mit zig Folien, damit die Möbel und selbstgemalten Bilder der Kinder nicht mit Farbe bekleckst werden, die Decken und Wände weiß streichen - und das gleichmäßig - und danach wieder die Räume in den ursprünglichen Zustand setzen: leichter gesagt als getan. Aber unter tatkräftiger Anleitung der Lückheide-Azubis Manuel Pfeiffer und Philipp Michalek klappte das hervorragend. Fadenscheinige Entschuldigungen für unsaubere Arbeiten wurden nicht akzeptiert.

Im Außenbereich der Kita setzte die Handwerks-Truppe dann noch einen drauf und baute ein Holzhaus als Stauraum und Abstellmöglichkeit, das sich die Kinder und das AWO-Betreuungsteam um Leiterin Anke Herich gewünscht hatten. Der alte kleine Geräteschuppen war in die Jahre gekommen und wurde nun mit Unterstützung der Azubis von Tischlerei Hollweg, Pawel Graslewicz und Yannik Steffens, durch ein 2,4m x 2,4m großes Holzhaus ersetzt. "Der Aufbau war gar nicht so einfach. Bei zig Kleinteilen und unterschiedlichsten Hölzern gab es manchmal unterschiedliche Auffassungen zur Lösung beim Zusammenbau. Aber wie im Alltag wurde sich darüber ausgetauscht und dann die richtigen Schlüsse gezogen", so Allbau-Kommunikationsleiter Dieter Remy. Und genau darum ging es beim Ehrenamtstag: gemeinsam in der Gruppe mit viel Spaß etwas für Kinder zu erreichen und nebenbei seine Kollegen nochmal anders kennen zu lernen.

AWO-Geschäftsführer Oliver Kern und der Leiter der Einrichtung AWO Kita gGmbH, Andreas Lischka, freuten sich für ihre Sprößlinge über das Allbau-Engagement: "Für bestimmte Renovierungen oder Neuanschaffungen fehlen uns einfach die finanziellen Mittel. Umso dankbarer sind wir der Allbau GmbH und den Fachfirmen Lückheide und Hollweg für den sozialen Einsatz. Allbau hat somit hier auch handwerklich positive Spuren hinterlassen!"

Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski, der auf Grund einer Verletzung erstmals nicht mit anpacken konnte, war ebenfalls voll des Lobes für seine Mitarbeiter: "Die Unterstützung für eine soziale Einrichtung ist natürlich wichtig, aber das ist auch jedes Jahr eine tolle Aktion zur Teambildung. Wir sind ja alle keine Profis, doch gemeinsam und Dank der fachkundigen Unterstützung wurde wieder viel erreicht. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!"

Am Ende dieses arbeitsreichen Tages waren sich alle einig: Die strahlenden, zufriedenen Kinderaugen erfüllte alle mit Stolz. Die Leidenschaft und das Herzblut, welches alle in dieses Projekt gesteckt haben, wurde belohnt und die Welt der Kinder in der Grillostraße bunter und schöner gestaltet.

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail