Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Weihnachtliche Stimmung beim 10. AllbauKinderweihnachtsmarkt

Weihnachtliche Stimmung beim 10. AllbauKinderweihnachtsmarkt

Es war ein rundum gelungenes Jubiläum. Auch wenn das Wetter über weite Strecken recht ungemütlich war, so strömten zahlreiche kleine und große Weihnachtsfans zum 10. AllbauKinderweihnachtsmarkt nach Freisenbruch. Gastgeber war diesmal das Gymnasium an der Wolfskuhle. Schulleiterin Christine Breimhorst, die die Veranstaltung mit Bürgermeister Rudi Jelinek und Allbau-Kommunikationsleiter Dieter Remy offiziell eröffnete, zeigte sich begeistert: „Uns hat es so gut gefallen, dass wir im kommenden Jahr auf jeden Fall einen eigenen Adventsmarkt auf dem Schulhof veranstalten werden. Die Motivation der Schüler und Eltern war einfach überwältigend.“

So brachte sich das Gymnasium schon beim Bühnenprogramm mit zahlreichen (musikalischen) Highlights ein: Die Drumline „Wolfpack“ eröffnete den Kinderweihnachtsmarkt mit einem lautstarken Trommel-Konzert. Für weihnachtlich-besinnliche Momente sorgte dagegen der Schulchor „WoKu Voices“ – am Keyboard von Musiklehrerin Saskia Malan begleitet. Den größten Applaus gab es allerdings für die Allerkleinsten: Sowohl die Weihnachtslieder der Kita Lummerland als auch der Schneeflocken-Tanz der Kita Pustekuchen brachten fantastische Stimmung auf den gut gefüllten Schulhof.

„Uns freut es riesig, dass sich neben der sehr engagierten Schule auch zahlreiche Vereine, Kitas und Sozialeinrichtungen aus dem Stadtteil in die Veranstaltung eingebracht haben. Sowohl mit tollen Auftritten auf der Bühne, als auch mit großartigen Angeboten in den Hütten und an den Ständen“, freut sich auch Dieter Remy. Mit 12 Weihnachtsmarkt-Hütten und zahlreichen weiteren Ständen feierte der AllbauWeihnachtsmarkt sogar einen Rekord – so groß war die Veranstaltung noch nie!

Dabei legte der Allbau einmal mehr Wert auf familiengerechte Preise an den Ständen. Die Mitmachaktionen und Attraktionen für Kinder waren nahezu komplett kostenlos. Und so war es kein Wunder, dass sich bei der Kinderbäckerei von Bäcker Peter, der himmlischen Luftpoststation, dem nostalgischen Kinderkarussell und auch beim weihnachtlichen Kinderschminken lange Schlangen bildeten. Viel Andrang gab es auch bei den Profis von Handball-Zweitligist Tusem Essen. Nachdem sich Trainer Jaron Siewert mit seinen Spielern Moritz Mangold und Noah Beyer auf der Bühne den Fragen von Radio Essen Moderator Björn Schüngel gestellt hatte, schrieb das Trio fleißig Autogramme.

„Die vielen strahlenden Gesichter und der große Spaß, den auch die Eltern hatten, ist für uns ein schöner Ansporn, uns mit diesem Familienevent auch in Zukunft zu engagieren“, erklärt Dieter Remy. Heißt: Im kommenden Jahr findet der 11. AllbauKinderweihnachtsmarkt statt.

Zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail