Sie sind hier:
Startseite
Über Allbau
Aktuelles
Wenn Handballer und Karnevalisten zusammen……

Wenn Handballer und Karnevalisten zusammen……

Es war wieder das erhoffte Handball-Spektakel mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm in der Sporthalle Margarethenhöhe. Die Bundesliga-Handballer von TUSEM Essen trafen zum fünften Mal auf eine von rund 3.900 Handballfreunden über allbau.de gewählte Stadtauswahl Essens und gewannen mit 33:23 (17:9). Das Ergebnis spielte keine Rolle, Spaß für Spieler und Zuschauer sollte im Vordergrund stehen. Die so genannten AllbauAllstars um Kapitän Florian van Rheinberg wurden vom Bürgermeister der Stadt Essen Rudi Jelinek und von Dirk Bril, Trainer von DJK Grün-weiss Werden, gecoacht. Das Spiel war in jeglicher Hinsicht wieder ein voller Erfolg und das Bürgerbegegnungszentrum Storp9 kann sich über 4.400 Euro aus dem Benefizspiel freuen. Durch sie werden nun in 2016 vor allem Pflanzaktionen im Südostviertel mit Kindern (urban gardening mit Hochbeeten) realisiert, um ökologisches Verständnis für Umwelt und Umfeld zu schaffen – nicht zuletzt auch im Hinblick auf 2017, wo Essen Grüne Hauptstadt Europas wird.

Die trotz Handball-EM im TV und ungünstigen Wetterverhältnissen sehr gut gefüllte Sporthalle mit fast 600 Zuschauern, die vor allem aus den zahlreichen Essener Handball-Vereinen kamen, gedachten zuerst dem Anfang Januar verstorbenen Karl-Heinz Schmitt, der bis zu seinem Tode sich unermüdlich für den Handball in Essen eingesetzt hatte und eine große Stütze des Handball-Kreis Essen e.V. war. Nach diesem eher nachdenklichen Anfang des Benefiz-Spektakels feuerte das Publikum die Spieler immer wieder lautstark an. Zwei von Torwart Sebastian Risse direkt in den ersten Minuten spektakulär gehaltene Würfe und die daraus resultierende 2:1 der AllbauAllstars sorgten für die erste Euphorie auf den Rängen. Es sollte die einzige Führung der Hobby-Handballer sein, denn der TUSEM um Trainer Stephan Krebietke nutzte die Partie nun zu zahlreichen sehenswerten Treffern, was mit anerkennendem Beifall des Fachpublikums honoriert wurde. Trainer Stephan Krebietke setzte auch einige junge Spieler ein, die zeigten, dass sie in Zukunft zu wichtigen Stützen der Zweitliga-Mannschaft werden können. Sie ließen fast vergessen, dass mit Lasse Seidel, Simon Keller, Carlos Donderis Vegas und Srdjan Predragovic einige Leistungsträger seit Wochen der Mannschaft fehlen.

Sportlich war die Partie nur Nebensache; Beide Mannschaften spielten sich in die Herzen der Zuschauer. Mit 23:33 (9:17) fiel das Ergebnis nicht so deutlich aus, was aber vor allem an den besonderen Jux-Regeln für dieses Spiel lag. Denn manchmal zählte ein Allstar-Tor doppelt oder der TUSEM musste einige Minuten Paul Trodler oder Pasqual Tovornik an die AllbauAllstars ausleihen. Justin Mürköster (5) beim TUSEM und Pierre Sieberin (4) bei den AllbauAllstars waren die erfolgreichsten Torschützen. Auch der 27-jährige Oldenburger Christian Lamping, der im Rahmen von „Handball hilft“ eine Wildcard im Team des TUSEM für dieses Benefizspiel gewonnen hatte, konnte sich viermal in die Torschützenliste eintragen.

Das Besondere in 2016: Vier Spieler der AllbauAllstars (Pierre Sieberin, Sebastian Risse, Jan Käsler und Simon Bohnau) wurden von einer Jury ausgewählt und dürfen sich auf einen weiteren hochkarätigen Gegner im Rahmen des FINAL4 2016 des Handballkreises Essen im Mai freuen. Jeweils zwei Spieler werden beim Einlagespiel zwischen den Füchsen Berlin und TUSEM Essen eingesetzt.

Die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn nicht nur das Spiel selbst sorgte für Unterhaltung. Neben leckerem internationalen Essen, frischen Getränken von Stauder, Stiftsquelle und SINALCO gab es auch zusätzliche Highlights im von Hallensprecher Martin Lemke moderierten Rahmenprogramm. Tanz-Einlagen der Tanzschule dance&more und der Kinder-Gruppe Pinguin aus dem Nordviertel, die Maskottchen Albert und Elmar und vor allem auch das Prinzenpaar Prinz Andre I. und Prinzessin Assindia Carolina I. mit Gefolge machten die Margarethenhöhe zur Margarethenhölle.

Große Begeisterung herrschte auch bei den Veranstaltern des AllbauAllstar Spiels. „Die Stimmung war heute wieder klasse – ganz vielen Helfern von Storp9 und TUSEM, allen Förderern und Unterstützern gilt unser Dank! Vor allem auch den Firmen Stauder, Sparkasse Essen, Stadtwerke Essen, Allbau AG, handballdirekt, Stiftsquelle und SINALCO, die als Sponsoren die Veranstaltung großartig unterstützt und mit ermöglicht haben. Dank auch an die für das Rahmenprogramm Verantwortlichen und an unsere Schiedsrichter Olli Schulz und Hansjörg Haneke, den Hallensprecher Martin Lemke, ans Fachmagazin "Handball in Essen" und vor allem an die Vereine; alle haben großartig und gagenfrei zu diesem tollen Abend beigetragen“, so die Organisatoren Dieter Remy (Allbau AG) und Lina Heintschel von Heinegg (TUSEM Essen).

Und Bürgermeister Rudi Jelinek ergänzt: „Das war heute wieder eindeutig: Essen ist auch eine Handballstadt! Dieses Benefizspiel gehört einfach in den jährlichen Sportkalender unserer Stadt: eine TUSEM-Mannschaft, von der der Funken aufs Publikum übergeht, und ein Rahmenprogramm aus Handball, Schoweinlagen und ein bisschen Party – und das für einen guten Zweck – einfach toll.“ Kleiner Wehrmutstropfen: Martin Tillack verletzte sich in der letzten Spielminute am Fußgelenk.

Ende gut, alles gut - nach dem Spiel ist vor dem Spiel und die ersten Ideen für die 6. Auflage des Benefizspiels in 2017 gibt es schon!

Zahlreiche Fotos vom Handballfest gibt es hier!

Und das Video zum Spiel hier.

Es spielten:
TUSEM Essen

TW Sebastian Bliß, TW Björn Heißenberg, Noah Becker, Joshua Schlüter, Jonas Ellwanger, Michael Hegemann, Malte Seidel, Steffen Hahn, Pasqual Tovornik, Tobias Schetters, Felix Käsler, Carsten Ridder, Paul Trodler, Georg Pöhle, Justin Mürköster, Christian Lamping, Sebastian Däbel

AllbauAllstars:
TW Sebastian Risse (SG TuRa Altendorf), TW Oliver Denig (DJK Winfried Huttrop), Michael Mahr (SG TuRa Altendorf), Konstantin Hahne (SG Überruhr), Pierre Sieberin (SG Überruhr), Martin Tillack (DJK Winfried Huttrop), Michael Müller (DJK Winfried Huttrop), Simon Bohnau (DJK Winfried Huttrop), Dennis Kerger (DJK Grün-Weiß Werden), Nico Krauthausen (DJK Grün-Weiß Werden), Benjamin Shafig (HSG Am Hallo), Enrico Hollwig (HSG Am Hallo), Konstantin Heiderich (Kettwiger SV 70/86)), Jan Käsler (Kettwiger SV 70/86), Michael Stang (SG1 Altendorf/Ruhr), Florian van Rheinberg (SG TuRa Altendorf).

zurück

  • Dieter Remy
  • T. 0201.2207-307
  • E-Mail